Januar 08 2014

Beschorner Elf mit erstem Auftritt als SC 13 Bad Neuenahr beim DBL Cup in Montabaur

Die Winterpause ist beendet und mit dem Auftritt beim 8. DBL Supercup in der Kreissporthalle Montabaur beginnt auch für die erste Mannschaft der Kurstädterinnen die Ära SC 13. Viel wichtiger aber ist für Cheftrainer Carsten Beschorner der Start in die Vorbereitung auf eine schwere Rückrunde in der 2. Bundesliga Süd. Doch vor  dem Schweiß hat Beschorner dieses Mal den Spaß gesetzt, denn als bekennender Hallenfußballfan freut er sich auf das bestbesetzte Frauenfußballturnier in der Halle in Rheinland Pfalz. Gastgeber 1. FFC Montabaur, die ebenfalls neugegründete Frauensparte des MSV Duisburg 2, Ligakonkurrent 1. FFC Niederkirchen und Eintracht Frankfurt werden am Sonntag ab 10.30 Uhr die Vorrundengegner bei dem renommierten Event sein.

Carsten Beschorner war in der Winterpause keineswegs untätig, denn mit der Japanerin Yuko Aizawa und der ehemaligen SC 07 Spielerin Arzu Teke präsentiert der Coach zwei neue Gesichter in Reihen des SC 13. Die 27- jährige Aizawa kam über die Sporthochschule Köln an die Ahr und hat bisher in japanischen Collegeteams gespielt. Arzu Teke spielte bereits von 2001 – 2003 beim SC 07. Die 28-jährige wird in Montabaur getestet und von Carsten Beschorner auch im Wettkampf unter die Lupe genommen. Verlassen haben den Verein mit Eva Langenfeld und Jana Sebastian zwei langjährige Spielerinnen, die momentan beruflich zu sehr belastet sind. „Natürlich sondieren wir momentan den Markt auf das genaueste. Wir vermelden aber eventuelle Neuzugänge erst, wenn alles in trockenen Tüchern ist“, so der Trainer. Mit Maren Weingarz kann der Niedersachse ab Mitte Januar wieder voll planen, da Weingarz ihre schulischen Prüfungen bis dato abgeschlossen hat und sich wieder voll auf den Fußball konzentrieren will. „Hinzu haben wir Johanna Kuhn in den Kader der Ersten berufen“, gibt Beschorner zu Protokoll. Auf den DBL Cup angesprochen ist er zwar voller Vorfreude, weiß aber Prioritäten zu setzen: „Natürlich will ich dort das Maximum von meiner Mannschaft sehen, aber viel wichtiger ist es ohne Verletzungen und topfit in die Vorbereitung zu starten. Ich werde noch am Samstag nach Gütersloh reisen, um dort unsere U 17 unter die Lupe zu nehmen. Schließlich spielen dort mit Lena Wiersch und Debora Vinci zwei meiner Mädels mit. Den Spaß wollte ich ihnen nicht verwehren. Es trifft sich ja dort auch die Elite des deutschen Mädchenfußballs.“ Ab 15. Jaunuar startet dann die intensive Trainingsphase, bei der die Grundlagen für das Saisonziel schlechthin geschaffen werden sollen – den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd.