Mai 25 2015

Drei Tage tolle Stimmung beim Kurstadt Cup 2015

Die erste Auflage des Kurstadt Cups, den der SC 13 Bad Neuenahr in Anlehnung an die legendären Maiturniere der 70er Jahre in Leben gerufen hat, ist nach drei stimmungsvollen Pfingsttagen zu Ende gegangen. Mehr als 1500 Besucher verfolgten drei Mädchenfußballturniere mit insgesamt 85 Spielen. Diese ergaben zum Schluss mit CTO Amsterdam (U 17), dem SC 13 Bad Neuenahr (U 15 ) und Bayer 04 Leverkusen (U 13) verdiente Turniersieger. Sämtliche Teilnehmer verteilten im Anschluss an die Turniere dem gastgebenden SC 13 Bad Neuenahr ausschließlich Komplimente für eine gelungene Organisation eines Marathonevents.

Am Samstagmorgen begann das zweitägige U 17 Turnier mit einer schwungvollen Eröffnungsfeier, bei der alle Teams vorgestellt wurden. Sportlich ging es für die Gastgeber nicht nach Wunsch los, denn ein 0:1 gegen Bayer 04 Leverkusen hatte niemand auf dem Plan. Nach einer kräfteraubenden Vorrunde, mit 25 Spielen stachen mit CTO Amsterdam und dem SV Alberweiler zwei Mannschaften hervor. Souverän gewannen diese beiden Teams die Vorrundengruppen und galten allenthalben als Topfavoriten auf den Turniersieg. Doch da spielte der SC 13 Bad Neuenahr nicht mit, denn bereits in der ersten Partie am Sonntagmittag eliminierten die Kurstädterinnen, die bis dato überzeugenden Gegner aus Alberweiler. Vor allem das Traumtor von Luisa Grosch aus gut und gerne 35 Metern wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben. Allerdings sorgten einige Ausfälle dann für erhöhten Kräfteverschleiß beim Kurstadtteam, so dass am Ende ein vierter Platz in der Endabrechnung heraussprang. Das Spiel um Platz Drei wurde mit 0:1 gegen die SGS Essen verloren. Der SC 13 Bezwinger im Halbfinale, der 1. FC Saarbrücken, stand dann im Finale CTO Amsterdam gegenüber. Der folgende 3:0 Sieg der Niederländerinnen entsprach dann auch durchaus den Eindrücken des Turniers, welches Amsterdam ohne jegliches Gegentor bestritt. Das letzte Tor im Finale war das kurioseste des kompletten Kurstadt Cups. Ein Schuss aus 25 Metern prallte auf die Torlatte und der dann aufsetzende Ball drehte sich mit viel Effet noch über die Linie. Bezeichnender Weise wurde die Torjäger Kanone dann auch an Fenna Kalma überreicht, die mit 9 Toren beste Schützin des Turniers wurde. Kristen Kögel (SV Alberweiler), als beste Spielerin und Tylda Novotny (1. FC Saarbrücken) als beste Torhüterin nahmen die Einzelpokale strahlend entgegen. Großer Jubel brach aus als Bürgermeister Guido Orthen den Wanderpokal des Kurstadt Cups an CTO Amsterdam übergab.

Am Pfingstmontag tummelten sich dann insgesamt 17 Teams in zwei Altersklassen auf  der Anlage des Apollinarisstadions. Neun Teams kämpften auf dem Kunstrasen um den Titel des Kurstadt Cups im Bereich der U 13. Am Ende setzte sich mit Bayer 04 Leverkusen das stärkste Ensemble durch. Ein 2:0 im Finale gegen den 1. FC Köln sorgte für großen Jubel bei den Farbenstädterinnen. Der 1. FC Saarbrücken belegte durch ein 2:1 über den 1. FFC Frankfurt im kleinen Finale den dritten Platz. Die beste Torhüterin des Turniers wurde im Übrigen Luisa Palmen von SC 13 Bad Neuenahr. Palmen war das gleiche Kunststück bereits beim Skyline Cup in Frankfurt gelungen.

Im Stadion spielten acht Mannschaften den Turniersieg im U 15 Bereich aus. Von Beginn an zeigte der Kurstadtnachwuchs eine beachtliche Dominanz und wurde durch ein 1:0 im Finale gegen Alemannia Aachen verdienter Gewinner des Kurstadt Cups. Genau wie CTO Amsterdam gelang dieses ohne Gegentor. Linette Lüschow ließ durch ihr Siegtor im Finale die Tribüne im Apollinarisstadion erbeben. Beste Torschützin wurde Lisa Weise vom SC 13 Bad Neuenahr, während Karla Erichsen vom 1. FFC Frankfurt zur besten Torhüterin gekürt wurde. Mit Vanessa Zilligen stellte der SC 13 zudem auch die beste Spielerin des Turniers.

Stimmen zum Turnier:

Guido Orthen (Bürgermeister der Stadt Bad Neuenahr- Ahrweiler): „Es ist schön zu sehen, wie der SC 13 Bad Neuenahr mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern ein solch tolles Turnier in unserer Stadt ausrichtet. Man kann nur froh sein, die Möglichkeit zu haben so hochwertige Spiele hier in Bad Neuenahr erleben zu können. Meine Gratulation an den Verein für eine derart gute Arbeit.“

Stefan Gustav (Präsident SC 13 Bad Neuenahr): „Ich kann mich nur bei den Menschen bedanken, die all das hier möglich gemacht haben. Es war mit Sicherheit ein riesiger Berg an Aktivitäten, der hier in den letzten Wochen bewältigt wurde. Danke an alle die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.“