Dezember 10 2016

Kurstadt Reserve bleibt das Maß aller Dinge – 3:2 im Top Spiel

Ein sehr unterhaltsames Spitzenspiel zweier sehr guter Mannschaften sahen rund 50 Zuschauer auf dem Kunstrasen Mitte. Beim 3:2 (2:1) zwischen den besten Mannschaften der Bezirksliga Mitte, dem SC 13 Bad Neuenahr und dem SV Niederburg, wurde Fußball auf Rheinlandliga Niveau geboten. Fati Sekiraca, Lena Kloock und Mia Trombin trafen für die Elf von Trainer Ralf Heyden und kompensierten somit die Gegentreffer von Saifon Ngamlert und Jasmin Peukert (FE). Das große Ziel Aufstieg in die Rheinlandliga dürfte nun ein großes Stück näher gerückt sein. Theoretisch hätten die Kurstädterinnen nun, bei einer bereinigten Tabelle, acht Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei beide Teams mit offenem Visier agierten. Niederburg hatte bereits früh einen Schuss auf die Latte, des von Steffi Bohnsack gehüteten, Tores zu verzeichnen. Auf der anderen Seite sorgte die pfeilschnelle Mia Trombin immer wieder für Alarm vor dem Tor der Gäste. Doch letztlich war es Saifon Ngamlert, die Niederburg nach einer Unachtsamkeit der SC 13 Hintermannschaft in Führung brachte, als sie frei gespielt vor Bohnsack die Nerven behielt (11.). Zwei Minuten später kam die Reaktion des Tabellenführers. Nach einem Eckball von Tamara Schmidtmeier köpfte Fati Sekiraca zum Ausgleich ein. Es kam noch besser für die Kurstadt Reserve. In der 16. Minute zog Lena Kloock einen Flankenschuss auf das Tor der starken Julia Koch. Der Ball senkte sich unerreichbar in den Winkel des langen Ecks. 2:1 und alles im Lot—- dachte man. Denn Niederburg spielte weiter frei von der Leber weg nach vorne. Erneut musste die Latte der zuverlässigen Bohnsack helfen. Auf der Gegenseite hatte dann Tamara Schmidtmeier die Gelegenheit bereits früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Fati Sekiraca war im Strafraum gefoult worden und Schiedsrichter Oliver Michels pfiff. Doch Julia Koch entschärfte den keineswegs schlecht geschossenen Versuch der Torjägerin (24.). Es ging weiter hin und her, so dass niemals Langeweile aufkam. Zur Pause ging es mit der knappen Führung, die teilweise wackelte.

Auch in Durchgang Zwei blieb es beim offenen Schlagabtausch. Hätte es nach 75 Minuten 4:3 gestanden, niemand hätte sich beschwert. Doch es war Mia Trombin vorbehalten, den erlösenden Treffer zum 3:1 zu erzielen. Mit einem genialen Lupfer über Koch beruhigte sie die Nerven der SC 13 Anhänger (81.). Wer nun gedacht hatte, alles sei gelaufen, hatte nicht mit Schiedsrichter Oliver Michels gerechnet. Einen harmlosen Pressschlag von Elisabeth Schloßmacher , wertete er als elfmeterwürdig. Jasmin Peukert nutzte die Chance und verkürzte (92.). Zwei Minuten später verweigerte er den Gästen einen ganz klaren Strafstoß und brachte somit unnötige Diskussionen in ein faires Spiel. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg der Heyden Elf. Der Trainer war dann auch entsprechend zufrieden: „Klar, acht Siege in acht Spielen. Besser geht es nicht. Doch die Mädels haben gemerkt, dass es kein Selbstläufer ist. Niederburg war ein extrem schwerer Gegner. Sie haben eine tolle Mannschaft. Umso besser, dass wir heute die Prüfung bestanden haben. Danke an alle, die uns unterstützt haben. Der SC 13 ist ein toller Verein.“

 

SC 13 II: Stephanie Bohnsack; Lena Kloock, Valeria Günther, Franziska Oster, Fati Sekiraca, Tamara Schmidtmeier, Mia Trombin, Elisabeth Schloßmacher, Vanessa Freier, Sarah Jahnke (73. Eva Flossdorf), Liane Folkenstern

 

Tore: 0:1 Saifon Ngamlert (11.), 1:1 Fati Sekiraca (13.), 2:1 Lena Kloock (16.), 3:1 Mia Trombin (80.), 3:2 Jasmin Peukert (90. + 2. FE)

 

ZS: 50

 

SR: Oliver Michels (Ahrweiler BC)

Will die Tabellenführung. Trainer Ralf Heyden, der die 2. Mannschaft coacht
Will die Tabellenführung. Trainer Ralf Heyden, der die 2. Mannschaft coacht

logo_fu%c3%9fballverband_rheinland-svg_04-png