April 30 2018

Pokal hui – Liga ausbaufähig

Die Teams des SC 13 Bad Neuenahr waren am Wochenende im Dauereinsatz. Zwei Siegen im Rheinlandpokal, mit denen der Einzug in das Endspiel verbunden ist, standen drei Niederlagen und zwei Unentschieden in den jeweiligen Meisterschaftsspielen gegenüber.

Die Regionalligamannschaft von (Spieler) Trainerin Jacqui Dünker reiste nach Saarwellingen und unterlag dort mit 1:2 (1:1). Nach dem wahnsinnig kräfteraubenden Pokalspiel am Mittwoch in Holzbach, brachte Cindy Hugel die Gastgeberinnen in der 17. Minute in Front. Fünf Minuten später musste Torhüterin Jana Theisen durch Lena Kloock ersetzt werden. Dennoch gelang der Ausgleich noch vor der Pause. Unter Bedrängnis von Jacqui Dünker bugsierte Ann-Kathrin Blamberg die Kugel über die eigene Torlinie. 20 Minuten vor Schluss besiegelte Justine Rubel dann die Niederlage des SC 13 mit dem Siegtreffer zum 2:1. Für die Kurstadt Elf geht es bereits am 1. Mai um 12 Uhr wieter, wenn am Bitburger Ostring das Nachholspiel beim örtlichen FC ansteht.

Genau dort erreichte die U 17 der Kurstadt Clubs am Sonntagnachmittag das Finale des Rheinlandpokals gegen den SV Rengsdorf. Den ungefährdeten 4:0 Sieg über die Altergenossinen des FC Bitburg schossen Anastasia Bois, Paula Gau und Taiiba Samadzay (2) heraus. Tags zuvor verabschiedete sich das Team von Trainer Jens Bäumer mit einem schwachen 0:4 (0:1) aus der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest. Die Tore von Louisa Follert (2), Lina Engelmann und Maxima Pawlica standen Pate für eine komplette Saison, denn immer wieder gingen den Toren individuelle Fehler voraus. Mit einer neuformierten Mannschaft will der SC 13 in der kommenden Saison beweisen, dass die abgelaufene Spielzeit nur ein Betriebsunfall war. Der Gewinn des Rheinlandpokals wäre allerdings noch einmal ein Trostpflaster.

Ebenfalls mit 1:2 verlor die 2. Mannschaft ihr Spiel in der Rheinlandliga bei der SG Fidei 2015. Auf dem Rasenplatz in Schleidweiler ging die Truppe von Volker Haas und Esther Butto durch Nathalie Brück nach 26 Minuten in Führung. Ein Eigentor von Alina Lus nach einer Stunde und der Treffer von Nina Schönhofen sieben Minuten später besiegelten dann aber die erste Niederlage des Jahres 2018. Gegen den SV Ehrang können die „Jünglinge“ aber am 1. Mai um 14 Uhr auf heimischem Gelände die Straße des Erfolges wieder erreichen.

Die U 15 des SC 13 Bad Neuenahr demonstrierten hingegen mit dem klaren 7:1 (4:1) im Halbfinale des C 9 Juniorinnen Rheinlandpokals gegen einen keineswegs schwachen TuS Issel ihre Ausnahmestellung im Gebiet des FV Rheinland. Berna Topuzoglu, Nathalie Poppe, Laura Weißenfels und Laetitia Theis sorgten bei einem Gegentor von Pauline Heumüller für den 4:1 Halbzeitstand. Janina Fryns, erneut Poppe und Annika Henges schraubten dann das Resultat im zweiten Durchgang in die Höhe. Im Finale trifft die Mannschaft von Saskia Oebel Noack und ihrem Mann Andre nun auf den TSV Emmelshausen.

Die U 13 spielte im Derby gegen den Ahrweiler BC III ein gutes Spiel und erreichte ein 1:1 Unentschieden. Damit rangiert die Freier Truppe weiterhin auf dem zweiten Platz in der Tabelle der Kreisklasse 2 Rhein Ahr der D- Junioren.

Mehr Tore fielen im Spiel der U 12 gegen die D- Mädchen der SF Höhr Grenzhausen, was letztlich ein 3:3 hervorbrachte.  Ständig wechselte die Führung und die Zuschauer fühlten sich bestens unterhalten.