Mai 22 2018

Der Volksbank Kurstadt Cup 2018 hat viele Erwartungen übertroffen

Nach 142 Spielen in drei Tagen kann der SC 13 Bad Neuenahr höchst zufrieden zurück blicken. Der 4. Internationale Volksbank RheinAhrEifel Kurstadt Cup ist mit vielen Highlights und verdienten Siegern der Turniere wohl endgültig zu einer Top Veranstaltung im deutschen Mädchenfußball geworden. Alleine das Hauptturnier der U 17 Juniorinnen erlebte in 73 Partien eine Menge Überraschungen und mit der SGS Essen einen neuen Champion. In Abwesenheit des Seriensiegers CTO Amsterdam, der aufgrund der U 17 Europameisterschaft in Litauen viele seiner Spielerinnen nicht zur Verfügung hatte, konnte sich die SGS in einem dramatischen Finale im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln durchsetzen. Dritter wurde Borussia Mönchengladbach, welches die Überraschungsmannschaft von BW Hohen Neuendorf im kleinen Finale bezwang.

Bei den U 15 Juniorinnen gab es einen Sieg von Bayer 04 Leverkusen, das ebenfalls nach Elfmeterschießen die Erstvertretung des Gastgebers bezwang. Platz drei und der von Walter Desch (Präsident des FV Rheinland) gestiftete Fairness Pokal ging an die SG Düdelsheim- Oberau (Hessen), die gegen die Zweitvertretung des SC 13 ebenfalls nach einem Shoot out gewann. Das U 13 Tournament ging auch an die Werkself, die den 1. FC Köln natürlich nach Neunmeterschießen besiegte. Hier ging Platz drei an den 1. FC Mönchengladbach, während die Heimmannschaft sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben musste. Einzig das U 12 Turnier wurde in regulärer Spielzeit entschieden. Der 1. FC Köln sicherte sich die Trophäe mit einem 1:0 Sieg im Finale gegen den 1. FC Mönchengladbach, während die SGS Essen durch einen 4:1 Erfolg im Neunmeterschießen gegen SW Merzbach Platz Drei belegte.

Soviel zu den Statistiken, die natürlich im Vordergrund standen, denn bereits am Freitag begann alles mit einer stimmungsvollen Eröffnungsgala im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Schirmherrin Celia Sasic stand im Kongresssaal auf der Bühne zog nach einem sehr nostalgisch geprägten Interview die Gruppen des Hauptturniers der U 17. Den norwegischen Gästen der Auswahl NFF Rogaland bescherte diese Ziehung eine absolute Topgruppe, welche die Wikingerinnen für sich entscheiden konnten. Selbiges gelang Bayer 04 Leverkusen in der Gruppe A, während sich die Fohlen Elf aus Mönchengladbach den Sieg der Gruppe C sicherte. Ab dem Viertelfinale am Sonntag gab es dann so nicht erwarte Spielausgänge. Leverkusen und Rogaland zogen als Gruppensieger im Elfmeterschießen den Kürzeren und machten somit für den 1. FC Köln und BW Hohen Neuendorf den Weg ins Halbfinale frei. Ihnen folgten Borussia Mönchengladbach und die SGS Essen. Im besten Spiel des Turniers eliminierte dann der 1. FC Köln die Gladbacher Borussia mit 2:0,  während die SGS Essen mit einer taktisch klugen Leistung den Erfolgsweg von BW Hohen Neuendorf beendete. Das Endspiel sah zwar einen latent überlegenen 1. FC Köln, der es aber versäumte diese in Tore umzumünzen. So kam es zur Lotterie vom Punkt, welche die Ruhrgebiets Elf mit 4:1 für sich entschied. Während der Siegerehrung kam dass die beste Nachricht des Wochenendes für den SC 13 Bad Neuenahr. Der Vertreter des Hauptsponsors Volksbank RheinAhrEifel, Thomas Theisen, sagte bereits ein weiteres Engagement der Volksbank zu und sicherte somit beste Laune beim Orga Team. „Wir sind Heimat und diese Veranstaltung verdient es weiter unterstützt zu werden. Einfach toll was hier auf die Beine gestellt wird“, erklärte Theisen bei seiner kurzen Ansprache. Mille Aune (NFF Rogaland) wurde zur besten Spielerin der beiden U 17 Tage gewählt, während Melanie Wagner (BW Hohen Neuendorf) sich die Auszeichnung zur besten Torhüterin sicherte. Drei Spielerinnen teilten sich die Torjägerkanone – Genta Fetanaj, Celina Baum (beide FSV Gütersloh) und die Leverkusenerin Lisa Freese waren die treffsichersten Akteure.

Die drei Turniere am Pfingstmontag boten dann absolute Unterhaltung bei traumhaften äußeren Bedingungen. Während am Sonntag noch ein halbstündiges Gewitter für eine Unterbrechung gesorgt hatte, zierte am späten Montagnachmittag ein herrlicher Regenbogen den Himmel bei der Siegerehrung des U 13 Turniers. Lediglich ein paar vereinzelte Tropfen sorgten für punktuelle Abkühlung. Rund 2500 Besucher füllten an den drei Tagen das Areal des Apollinarisstadions, welches zuvor von der Stadt Bad Neuenahr und seinen zuständigen Mitarbeitern perfekt präpariert worden war. Die beiden U 13 und U 15 Teams von Bayer 04 Leverkusen waren hier erfolgreich. Bei den U 15 Juniorinnen sicherte sich Natalie Poppe vom SC 13 die Torjägerkanone, während ihre Vereinskameradin Michelle Düppengießer zur besten Torhüterin gewählt wurde. Dalina Heckmann vom 1. FC Saarbrücken überzeugte die Trainer der Teams als beste Spielerin. Bei den U 13 Juniorinnen wurden Selina Orth (Bayer 04) als beste Torhüterin und Alisa Grünwald (SGS Essen) mit den persönlichen Auszeichnungen geehrt. Da gleich sechs Spielerinnen die gleiche Anzahl an Toren erreicht hatte, verzichtete der Veranstalter auf eine Übergabe der Torjägermedaille. „Wir können mit diesem Turnier richtig zufrieden sein. Alles hat für unsere Gäste gepasst und das ist uns immer sehr wichtig“, resümierte eine sichtlich erschöpfte Turnierorganisatorin Vanessa Freier, die mit ihrem Team einen perfekten Job gemacht hatte. Man darf gespannt sein, welche Ideen im Jahr 2019 auf die Teilnehmer des Kurstadt Cups warten.