Juni 03 2018

Vizemeisterschaft als Abschiedsgeschenk – Rheinlandligateam sehr erfolgreich

Durch einen 4:1 Sieg bei der SG Altendiez konnte die zweite Mannschaft des SC 13 Bad Neuenahr ihrem scheidenden Trainer Volker Hass ein gebührendes Abschiedsgeschenk machen. Die Vizemeisterschaft wurde unter Dach und Fach gebracht, was einige Wochen zuvor eigentlich nicht für möglich gehalten wurde. Dabei hatte die Saison mit einem Nackenschlag begonnen, als der bisherige Trainer Ralf Heyden aus privaten Gründen seinen Rücktritt erklären musste. Der Aufsteiger musste nun improvisieren und tat das mit Erfolg. Frank Erbeling übernahm in den ersten 9 Spieltagen die Verantwortung an der Seitenlinie und konnte das Team, auch durch die Unterstützung der ersten Mannschaft sowie der eigenen U 17 auf einem vorderen Mittelfeldplatz führen. Eine Woche später kam es dann zur Premiere von Volker Haas, der mit einem Remis beim späteren Absteiger TuS Fischbacherhütte startete. Von nun an wurde ein Gebilde zusammengeschweißt, das immer mehr zum Schrecken der Liga avancierte. Zwar kristallisierte sich die Zweitvertretung der SG 99 Andernach, also die ehemalige Mannschaft von Haas, als unangefochtener Meisterschaftskandidat heraus, doch dahinter entwickelte sich ein Kampf um Platz Zwei, der zum Aufstieg in die Regionalliga berechtigt. Genau hier entpuppte sich die Haas Truppe als der große Spielverderber. Weder der FV Rübenach noch die SG Altendiez oder die SG Fidei 2015 konnte im Schlussspurt mit den „Jünglingen“ genannten Schützlingen des erfahrenen Trainers mithalten. Dieser hatte sich Esther Butto an seine Seite geholt, womit das kongeniale Trainerteam früherer Tage wieder gemeinsam agierte. Noch bevor es nun zum Höhepunkt der Saison kam, teilte Haas seiner Mannschaft mit, dass er in der Spielzeit 18/19 nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Doch niemand nahm es dem Trainerfuchs übel, denn ein hartnäckiges Rückenproblem machte es Hass beinahe unmöglich in gewohnter Manier den Trainerposten auszufüllen. Gerade jetzt ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, die kurz vor Ende der Saison plötzlich auf einem zweiten Platz rangierte. Ein Umstand, mit dem wirklich niemand vor der Saison gerechnet hätte. Der Show Down folgte somit beim Auswärtsspiel bei der SG Altendiez, die vor dem letzten Spieltag mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz Drei lag. Ein klarer 4:1 Erfolg ließ die letzten Zweifel daran verstummen, dass die Zweitvertretung des SC 13 Bad Neuenahr zu den Top Teams im Bereich des FV Rheinland gehört. „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft, die charakterlich zu den besten Mannschaften gehört, die ich jemals trainiert habe. Als Zweitvertretung des SC 13 ist es klar, dass erste Mannschaft und die U17 Priorität haben. Dennoch haben die Mädels jedes Training und jedes Spiel mit viel Engagement bewältigt. Das nötigt mir den größten Respekt ab“, fasste ein sichtlich bewegter Volker Haas die Saison zusammen. Vom Team gab es noch eine Torte und gemeinsam noch eine rauschende Abschlussfeier. Die Nachfolge von Volker Haas wird bald geklärt sein. Mit Esther Butto bleibt allerdings ein Teil des Trainerteams dem SC 13 erhalten.