Juli 12 2018

Wilde 13 reloaded – Der Re – Start in der Regionalliga

Es war eine sehr kräfteraubende Saison, in der sich die wilde 13 als Gründungsmitglied erstmals aus der Juniorinnen Bundesliga verabschiedet hat. Doch der SC 13 Bad Neuenahr hat den Kopf nicht in den Sand gesteckt und postwendend das Motto „ Geliehen, nicht geschenkt“ ausgerufen. Um dieses zu ermöglichen steht nun mit Denise Blumenroth eine Trainerin am Ruder, die alleine durch ihre Einstellung und Ausstrahlung Berge versetzen kann. Gemeinsam mit Tamara Schmidtmeier will sie den Re- Start in der Belle Etage des deutschen Mädchenfußballs schaffen. SC 13 Pressesprecher Peter Eckhardt fühlte der neuen Trainerin auf den Zahn.

P.E.

Erst einmal herzlich willkommen in der Trainerriege des SC 13. Gemeinsam mit Tammy willst Du nun den sofortigen Wiederaufstieg schaffen. Welche Eindrücke konntet ihr bislang von eurer neuen Mannschaft gewinnen?

D.B.

Danke Peter, ich bin froh auch als Trainerin nun einsteigen zu können. Wir konnten die Mädels seit einigen Wochen bereits begleiten und kennenlernen. Uns war es wichtig, dass wir alle auf der gleichen Wellenlinie liegen. Die Mädels wollen einfach Fußball spielen. Klar geht es darum aufzusteigen und höher zu spielen, aber in erster Linie geht es ihnen um den Zusammenhalt und dass sie sich untereinander super verstehen. Hier stimmt einfach die Einstellung und damit können wir sehr gut arbeiten.

P.E.

Der Aderlass nach dem Abstieg war ja nicht ohne schlechte Eltern. Es kam bisweilen der Eindruck auf, dass der SC 13 zum Selbstbedienungsladen mutiert. Wie habt ihr es geschafft einen schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen?

D.B.

Ja da hast du Recht, einige Spielerinnen zog es in Bundesliga-Vereine. Wir haben viele und intensive Gespräche geführt um neue Spielerinnen zu gewinnen und um viele Mädels zu halten. Ich glaube wir haben eine Truppe, wo es nicht nur auf sondern auch neben dem Platz stimmt. Das ist ein wichtiger Aspekt den man nicht vergessen sollte.

P.E.

Tammy und Du haben ja immer wieder durch eure unglaubliche Willensstärke und Einstellung bei der 2. Mannschaft begeistert. Wie transplantiert ihr das in die Köpfe eurer Schützlinge?

Ich glaube indem man es vorlebt hat man schon viele Spielerinnen abgeholt. Wir geben auf dem Platz niemals auf und das ist auch die Marschrichtung für die U17. Die eine oder andere Ansprache soll zu dem Thema aber auch nicht fehlen. 😉

P.E.

Bei der WM in Russland gab es ja Tore die zeigten wie einfach Fussball sein kann. Ist das auch euer Credo?

D.B.

Man kennt ja die Floskel „Fußball kann so einfach sein“. Ich glaube das haben einige Trainer vergessen. Ich bin kein Fan von vielen Zahlen und Statistiken. Gradlinig mit einem gewissen Raum für Kreativität soll unser Mittel zum Erfolg sein. Aber zu viel möchte ich da noch nicht verraten. 😉

P.E.,

Kommen wir einmal zu Dir. Welche Erfahrungen hast Du bisher im Trainergeschäft gemacht und welche dieser Erfahrungen nimmst Du mit in die Tätigkeit beim SC 13?

D.B.

Ich habe die letzten 3 Jahre U17 Jungs bei den Sportfreunde Ippendorf trainiert. Ich konnte da entspannt und mit viel Unterstützung der Jugendleiterin oder des sportlichen Leiters mich und die Mannschaften entwickeln. Man kann nicht meinen, dass man eine Lizenz macht und zack ist man ein guter Trainer, es braucht Zeit und eine gewisse Erfahrung als Trainer, aber auch als Spieler. Gerade in den letzten Wochen mit dem Aufstieg in die Sonderliga habe ich viele Eindrücke gewonnen, die wir auch in die kommende Saison mit einfließen lassen werden.

P.E.

So wie ich dich bislang kennenlernen (und schätzen) durfte, redest Du nicht lange um den heißen Brei herum. Wie lauten die Ziele für die neue Saison und welche Rolle spielt dabei die Vorarbeit von Saskia und Andre in der U15, bzw. jetzt auch in der U 13?

D.B.

Es ist simpel, ohne Saskia und Andre hätten wir vermutlich gar nicht genug Spielerinnen für die kommende Saison gehabt. Das Engagement was die beiden an den Tag legen ist sagenhaft. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ALLE 2003er geblieben sind und dabei wurden die nicht nur einmal von anderen Vereinen umworben. Und da hört es nicht auf, die folgenden Jahrgänge sind auch stark. Wir dürfen uns auf einige tolle Saisons freuen.

Es gibt kein anderes Ziel als den Aufstieg. Die Mädels sind heiß drauf, die wollen unbedingt wieder hoch. Aber wir müssen arbeiten, wir bekommen nichts geschenkt.

P.E.

Auch von Dir mochte ich gerne eine Schlagzeile hören, die wir am Ende der Spielzeit schreiben dürfen und wenn möglich direkt die Begründung dazu.

D.B.

„Geliehen, nicht geschenkt“, bei der wilden 13 aus Neuenahr ist das Motto Programm.

 

Es hat viel Spaß gemacht mit dir zu fachsimpeln. Viel Erfolg und toi, toi toi für das kommende Jahr.

Die Vorbereitungsspiele sind wie folgt teminiert:

13.-15.7. Trainingslager mit Spielen gegen den SV Eintracht Hergste und den Geisecker SV

5.8.  Spiele gegen die zweite Mannschaft des SC 13

12.8. Blitzturnier in Bad Neuenahr mit der SGS Essen, Standard Lüttich, Karlsruher SC und Einracht Frankfurt