September 16 2018

Wieder „nur“ ein Teilerfolg für den SC 13 Bad Neuenahr

Das torlose Remis beim Aufsteiger VfR Wormatia Worms bringt zwar einen weiteren Punkt auf das Konto des Kurstadtclubs, dennoch herrschte eher das Gefühl der Enttäuschung vor, glaubt man den Mienen der Spielerinnen von Trainerin Jacqui Dünker. Dabei erregten vor allem zwei Szenen die Gemüter der Beteiligten. Zum einen verweigerte Schiedsrichterin Celine Körper der Kurstadt Elf einen Handelfmeter, als einer Wormser Verteidigerin der Ball aus kürzester Distanz an die Hand geschossen wurde. Im Sinne der Fußballfans eine lobenswerte Entscheidung, da diese Szenen immer mehr ausgenutzt werden, um zu einem Torerfolg zu kommen. Andererseits bewertete sie eine ähnliche Situation aber zu Ungunsten des „Übeltäters“, als gut 12 Minuten vor Schluss Lisa Weise die Kugel an die Hand geschossen wurde. Der unglücklichste Umstand dabei war, dass diese Szene im Tor der Wormserinnen endete. Nach längerer Diskussion mit ihrem Assistenten entschied Körper nicht auf Tor, sondern zeigte Weise auch noch die gelbe Karte. Eine Regel, die sich die Oberen des Volkssportes Fußball noch einmal gründlich überdenken sollten. Schließlich war es keine Absicht, sondern Schutz vor einem Treffer ins Gesicht. Wie dem auch sei, zwei Szenen, die jede für sich richtig bewertet wurde, aber doch einige Lücken im Regelwerk aufdeckten.

Letztlich war es ein glückliches Remis für den Aufsteiger. Zwar bekam der SC 13 in Halbzeit Eins kaum ein Bein auf den mit Granulat überschütteten Boden, doch richtig zwingende Torchancen konnte sich der Aufsteiger auch nicht erarbeiten. Eine eher schwache Partie also, die allerdings hart umkämpft war, ohne dabei die Grenzen der Fairness zu überschreiten. Dünker musste auf die verhinderten Marie Schäfer, Stefanie Lotzien und Anna Lena Stein (Rückenprobleme) verzichten und setzte auf Rebecca Schumann in der Innenverteidigung, weil sie Lena Heinrichs ins kreative Zentrum beorderte. Die ungewollte Rotation tat ihrem Team zunächst nicht gut, doch es sollte ja noch einen zweiten Durchgang geben. Kurz nach dem Wechsel kamen mit Emily Feifarek und Lisa Weise frische Kräfte, die das Spiel belebten. Worms fand kaum noch statt, doch jetzt tauchte das ewige Problem dieser Saison wieder auf. Die Chancenverwertung. Egal was sich die Kurstädterinnen auch erspielten, fand sein Ende in einer ungenauen finalen Aktion. Somit wurden wieder zwei Punkte liegengelassen, die eigentlich verdient gewesen wären. Jacqui Dünker fand nach dem Spiel dann auch die richtige Worte: „ Die Mädels fighten und rennen was die Körper hergeben, belohnen sich aber noch nicht für ihren Aufwand. Ich bin mir sicher, dass der Knoten bald platzen wird. Es würde mich am meisten freuen, denn dann wird der versuch attraktiven Fußball zu spielen auch mit Punkte garniert.“

Vielleicht klappt es ja am kommenden Sonntag, wenn der SC 13 Bad Neuenahr um 13 Uhr die Zweitvertretung des 1. FC Saarbrücken empfängt.

SC 13: Lena Kloock; Amelie Schulte, Johanna Kuhn, Rebecca Schumann, Sarah Goffin (82.Laura Barber), Mia Trombin, Paula Gau (65. Emily Feifarek), Magdalena Lang, Celina Mäder (65. Lisa Weise), Carolin Dillenburg

Tore: Keine

ZS: 50

SR: Celine Körper mit ihren Assistenten Sven Riese und Jannis Kaufmann