Oktober 07 2018

Die Zweitvertretung marschiert weiter – 4:1 Arbeitssieg gegen den SV Rheinbreitbach

Das es am Ende mit 4:1 einen recht deutlichen Sieg über den neuen Tabellenletzten SV Rheinbreitbach gab, war über weite Strecken des Spiels nicht zu ahnen. Luisa Schmitgen brachte die „Jünglinge“ früh mit 1:0 in Front. Der Ausgleich von Chiara Leven folgte quasi portwendend, was im ersten Durchgang auch den Spielverlauf ausdrückte. Erst ein überlegter Schlenzer von  Nathalie Brück in der 57. Minute brachte mehr Sicherheit in das Spiel des SC 13 II. Eine Traumvorlage von Anne- Kathrine Kremer auf Leonie Riedewald nutzte diese kurz vor dem Schluss zur Entscheidung. Lena Kloock machte dann in der Nachspielzeit den Endstand perfekt.

Nach dem personell verlustreichen Mittwochsspiel beim SV Ehrang war die Reaktion des Decker Teams bereits vorher klar. Jetzt erst recht und alles für unsere beiden Verletzten. Das ging bereits nach sieben Minuten auf, als Luisa Schmitgen die gewünschte frühe Führung erzielte. Doch bereits 240 Sekunden später war es Chiara Leven, die eine kurze Schlafphase der heimischen Hintermannschaft zum Ausgleich nutzte. Fortan war es vor allem SC 13 II Keeperin Michelle Stachelhaus, die mit zwei tollen Paraden einen Rückstand verhinderte. Mit dem Wiederanpfiff konnte man den Siegeswillen der Kurstadt Reserve förmlich greifen. Nathalie Brück spielte sodann auch ihre Klasse aus, als sie die gegnerische Torhüterin mit einem Schlenzer aus vollem Lauf überwand. Die nötige Sicherheit brachte dieses Tor allerdings nicht. Die Gäste traten keinesfalls wie ein Team aus dem Tabellenkeller auf und hätten mit etwas mehr Entschlossenheit durchaus den Ausgleich erzielen können. Doch die eingewechselte ehemalige Frankfurterin Anne- Kathrine Kremer machte mit einer Hackenvorlage auf die durchstartende Leonie Riedewald dann doch den Unterschied. Riedewald erhöhte auf 3:1, womit die Messen gelesen waren. Lena Kloock nutzte dann noch eine unentschlossene Abwehrarbeit der Gäste zum Endstand, der die Truppe von Sebastian Decker auf den fünften Tabellenplatz spülte. Mit Anschluss zur Spitzengruppe könnten die kommenden Partien noch interessant werden. Der Trainer selber atmete erst einmal durch und meinte: „Es war ein Arbeitssieg, der vielleicht zu hoch ausgefallen ist. Jetzt heißt es weiter arbeiten und das Momentum nutzen.“

SC 13 II: Michelle Stachelhaus; Julia Öfele, Nathalie Brück (57. Anne- Kathrine Kremer), Alina Lus, Leonie Riedewald, Luisa Schmitgen (46. Eva Floßdorf), Elisabeth Kurz (72. Caroline Cherman), Liane Folkenstern, Elisabeth Schloßmacher, Lena Kloock, Angelina Weber (55. Jana Erbeling)

Tore: 1:0 Luisa Schmitgen (7.), 1:1 Chiara Leven (11.), 2:! Nathalie Brück (57.), 3:1 Leonie Riedewald (88.), 4:1 Lena Kloock (93.)

SR: Ralf Dünchel

ZS: 40