Oktober 28 2018

Hoher Aufwand wird belohnt – SC 13 trotzt dem Zweiten einen Punkt ab

Ebenso unerwartet wie verdient war das 2:2 (1:2) des Frauenfußball Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr gegen den Vorjahresmeister und aktuellen Tabellenzweiten TuS Issel. Vor einer, zwar spärlichen, aber stimmungsvollen Kulisse drehten Celina „CC“ Mäder und Sarah Goffin einen 0:2 Rückstand noch in ein Remis. Zuvor hatten Anne Blesius und Annika Franzen die Gäste in Führung geschossen, wobei dabei haarsträubende individuelle Fehler der Kurstädterinnen vorausgingen. Auf Grund der 1:6 Klatsche eine Woche zuvor in Niederkirchen und den verletzungsbedingten Ausfällen einiger Leistungsträgerinnen kann der SC 13 dieses Unentschieden aber durchaus als Erfolg verbuchen, was auch der charakterlich einwandfreien Vorstellung der Dünker Elf geschuldet ist.

Ohne Kapitänin Johanna Kuhn (schwere Gehirnerschütterung), Mia Trombin und Stammtorhüterin Marie Wenzl, musste und wollte Jacqui Dünker mit ihrer Ausgangstaktik ein Zeichen setzen. Aus einer verstärkten Defensive heraus sollte der Favorit von der Mosel in Schach gehalten werden. Doch zu Beginn setzten eher die Kurstädterinnen die offensiven Akzente. Selbstbewusstseins hemmend war dann aber der Führungstreffer von Anne Blesius, die in der 14. Minute einen fatalen Stellungsfehler in Abwehrverbund der Gastgeberinnen ausnutzte und der starken Lena Kloock im Tor des SC 13 keine Chance ließ. Eskam noch schlimmer, denn bei einem Klärungsversuch landete die Kugel genau auf dem Fuß von Annika Franzen, die aus 8 Metern Kloock keine Abwehrmöglichkeit bot (35.).

Doch genau zu diesem Zeitpunkt zeigten die Schützlinge von Jacqui Dünker die richtige Reaktion. Der Druck auf Issel wuchs nun minütlich. Ein eher umstrittener Freistoß, der auch den Faktor Glück ins sehr kurzweilige Spiel brachte, bewies dann die Schlitzohrigkeit von Celina „CC“ Mäder. Mit dem Schiedsrichterinnenpfiff von Christina Hehn schlenzte sie das Leder an der verdutzten Dana Gotthard vorbei ins Netz. Psychologisch günstiger hätte dieser Treffer nicht fallen können, denn mit Wiederanpfiff schloss die Unparteiische den ersten Durchgang ab. Der Optimismus auf der Tribüne in der Halbzeit sollte sich als richtig erweisen. 180 Sekunden nach Wiederanpfiff folgte der Auftriit der besten Spielerin auf dem Platz. Sarah Goffin tunnelte zum wiederholten Male ihre Gegenspielerin und tat dies auch beim Torhüterin Gotthard. Ein tolles Tor und eine Tribüne, die mit gerade einmal 40 Menschen, mehr Radau machte als die zehnfache Anzahl. Über Minuten hatte man den Eindruck das Spiel könnte nun total kippen , doch Issel besann sich seiner Stärken. 20 Minuten vor dem Ende klatschte ein Freistoß von Issels Kapitänin Laura Ballmann an das Quergestänge, wobei Kloock die Finger noch im Spiel hatte. Überhaupt war Lena Kloock in der Schlussphase der Garant für den Punktgewinn, da sie eine hochkonzentrierte Leistung bot. Die Druckphase der Gäste zum Schluss verpuffte wirkungslos, was auch an der schnellen Lernfähigkeit und dem 113%igen Kampfeswillen der Gastgeberinnen lag. Jacqui Dünker konnte demnach dann auch zufrieden sein: „Wir nehmen jeden Punkt gegen die Topteams gerne mit. Unter der Woche haben wir stark am taktischen Defensivverhalten gearbeitet, was sich heute ausgezahlt hat. Es hat noch nicht alles funktioniert, aber die Mannschaft hat auf dem Platz unglaublich hart gearbeitet und dabei auch den einen oder anderen Moment Finesse gezeigt. Es kann gerne so weiter gehen.“

Das wird dann am kommenden Sonntag beim Duell der Altmeister beim TuS Wörrstadt. Ausgerechnet der ehemaligen Meistertorhüterin Maria Breuer soll dann beim 40. Jubiläum des deutschen Meistertitels, den Breuer noch mit dem SC 07 Bad Neuenahr feierte, die Feierlaune etwas getrübt werden. Allerdings tritt der TuS bislang als Wundertüte der Liga auf. Schwer hier eine Prognose zu wagen.

SC 13: Lena Kloock; Rebecca Schumann, Stefanie Lotzien, Sarah Goffin, Lena Heinrichs, Anna Lena Stein, Paula Gau (60. Emily Feifarek), Magdalena Lang, Marie Schäfer, Celina Mäder (73. Mia Trombin), Carolin Dillenburg

Tore: 0:1 Anne Blesius (14.), 0:2 Annika Franzen (35.), 1:2 Celina Mäder (45.), 2:2 Sarah Goffin (48.)

SR: Christina Hehn mit ihren Assistenten Jörg Kolbeck und Dorian Meyer

ZS: 45