November 17 2018

SC 13 verliert Derby und Magdalena Lang – Standards entscheiden

Die 0:3 (0:3)-Derby-Niederlage im Nachholspiel des 7. Spieltages beim 1. FFC Montabaur ist aus Sicht der SC 13-Verantwortlichen deutlich zu hoch ausgefallen. Der Platzverweis (Notbremse, 27. Minute)  gegen Magdalena Lang war hart und aus Sicht von Bad Neuenahrs Trainerin Jacqueline Dünker auch nicht zwingend erforderlich. Alle drei Gegentreffer fielen nach Standardsituationen.

 

Mit dem Selbstbewusstsein des 7:0-Heimspielsieges gegen Bitburg startete das junge Team aus der Kurstadt in das Flutlichtspiel auf dem Kunstrasenplatz an der Vogelsanghalle in Montabaur. Den Dünker-Schützlingen gelang es vom Anstoß weg sich mit spielerischen Lösungen als die agierende Mannschaft zu präsentieren. Erste Torgelegenheiten konnten nicht genutzt werden. Auch die gnadenlose Effizienz des aktuellen Tabellensiebten, der im Anschluss an eine Ecke die 1:0 (12.)-Führung durch Marie Päulgen erzielte, brachte das Team um Spielführerin Johanna Kuhn nicht aus dem Konzept. In der mir harten Bandagen geführten Auseinandersetzung entschied der Unparteiische Sören Müller nach 30 Minuten auf Notbremse und Freistoß für die Heimmannschaft. Marie Päulgen nutzte diese Gelegenheit aus über 20 Metern zu ihrem zweiten Treffer. Das mit einem 4-3-3-System gestartete SC 13 Team war nun in Unterzahl gezwungen auf ein 4-4-1-System zu wechseln. Ein von der Mauer abgefälschter Freistoß ließ Montabaur an diesem Abend zum dritten Mal jubeln. Erneut traf Marie Päulgen. Ein lupenreiner Hattrick und der fünfte Saisontreffer für das Eigengewächs aus Montabaur. Die sehr viel Sicherheit ausstrahlende SC 13-Keeperin Marie Wenzl war, wie auch bei den Gegentreffern zuvor, absolut machtlos.

 

Selbst mit neun Feldspielerinnen waren es  Goffin, Schäfer, Stein und Co., die den Ball in den zweiten 45 Minuten laufen ließen und auch zu Torabschlüssen kamen. U.a. gelang es aber weder Marie Schäfer noch Sarah Goffin an diesem gebrauchten Abend einen Treffer für ihre Elf zu erzielen. Die Gastgeber, wer will es ihnen aber auch bei einer 3:0-Führung verdenken, versuchten in erster Linie aus einer gesicherten Abwehr mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Insgesamt wurde die Gangart bei zunehmend ungemütlicheren Temperaturen immer härter und zahlreiche Spielunterbrechungen ließen in der Schlussphase keinen Spielfluss mehr zu. Dem SC 13 fehlte ohne Lisa Weise, Celine Mäder und Mia Trombin (verletzt/krank) die Durchschlagskraft in der Offensive. Ansonsten kann sich die Mannschaft, die als Team auftrat und spielerisch zu überzeugen wusste, keine großen Vorwürfe machen. Montabaur unterstrich die Wichtigkeit von Standardsituationen im Fußball und hat somit nicht unverdient gewonnen.

 

Am kommenden Sonntag wird der Tabellenachte der Regionalliga Südwest den SV Holzbach um 14.00 Uhr im Apollinarisstadion empfangen. Die Gäste aus dem Rhein Hunsrück-Kreis liegen auf dem 13. Tabellenrang und haben drei Punkte Rückstand auf den SC 2013 Bad Neuenahr.

 

SC 13 Bad Neuenahr: Marie Wenzl, Amelie Schulte, Johanna Kuhn, Rebecca Schumann (49. Feride Bakir), Lena Heinrichs, Sarah Goffin, Stefanie Lotzien, Anna Lena Stein, Marie Schäfer, Magdalena Lang, Carolin Dillenburg (80. Laura Barber)

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 (12., 30., 36.) Marie Päulgen