Dezember 02 2018

SC 13 Bad Neuenahr erreicht locker das Halbfinale im Rheinlandpokal – 7:0 bei der SG Fidei II

Zemmer – Mit einem nie gefährdeten 7:0 (4:0) bei der Zweitvertretung der SG Fidei II hat sich der Frauenfußballregionalligist SC 13 Bad Neuenahr für das Halbfinale des Rheinlandpokals erreicht. Lisa Weise (3), Sarah Goffin (2), Pia Jansen und Lena Heinrichs machten den Zweiklassenunterschied auch in Zahlen deutlich. Damit hat die Truppe von Trainerin Jacqui Dünker ihre Planziele für das Kalenderjahr 2018 in vollem Umfang umgesetzt. Neben Platz Sieben in der Meisterschaft nun also auch die Bestätigung des Vorjahres, als man ebenfalls im Semifinale dieses Pokalwettbewerbs stand. Der Unterschied dazu steht auf dem Weihnachtswunschzettel des Kurstadtclubs. Da wohl nur noch Regionalligisten im Halbfinale stehen werden, sollte es nach Möglichkeit einmal ein Heimspiel sein, denn das wäre Neuland jn der mittlerweile fünfjährigen Vereinsgeschichte.

Auf dem regendurchtränkten Hartplatz auf dem Hochplateau der Region Trier war Dünker die einzige Feldspielerin, die neben Torhüterin Marie Wenzl auf der Bank saß. Zwei kurzfristige Absagen, die noch am Samstagabend die Trainerin erreichten, machten diese Maßnahme erforderlich. Doch auch die Gastgeberinnen hatten eine Besonderheit in ihrer Aufstellung. Etliche Ausfälle machten die 55- jährige Pia Albeck zur wohl ältesten Spielerin, gegen die  man bisher gespielt hat. Eines vorweg – Albeck hielt die kompletten 90 Minuten durch, was jedem allergrößten Respekt abnötigt.

Das Spiel selber lief von Beginn an in Richtung Tor von Michelle Peters, der Torhüterin der SG. Lisa Weise gelang nach fünf Minuten mit einem kernigen Schrägschuss die frühe Führung, die Weise selber nach einer Viertelstunde noch komfortabler gestaltete. Sarah Goffin und Pia Jansen ließen bis zum Pausenpfiff mit ihren Toren auch die letzten Zweifel verstummen, wenn es um den Sieger ging. Ein Dreierschlag zwischen der 51. Und 56. Minute durch Weise, Goffin und Lena Heinrichs stellten dann den Endstand her, der auf der einen Seite noch viel zu knapp ausfiel, auf der anderen Seite aber auch ein Kompliment für einen tapfer kämpfenden Bezirksligisten ausdrückt. Den trotz der vielen Ausfälle stellte Fidei II ein Team auf den Platz, wohlwissend wie chancenlos das Unterfangen war den Favoriten von der Ahr zu ärgern. Das hat man auch schon anders erlebt. Dünker selber kam in der Schlussphase zum Einsatz, als Kapitänin Johanna Kuhn leicht angeschlagen den Platz verließ. Der SC 13 Bad Neuenahr bedankt sich noch einmal ausdrücklich für die Gastfreundschaft der SG Fidei II und will nun den letzten Schritt in Richtung Endspiel machen. Das die Hürde dann ungleich höher wird, ist bei vier verbliebenen Regionalligisten klar. „Uns ist es eigentlich egal gegen wen es nun geht, die Hauptsache wäre ein Heimspiel“, äußerte eine zufriedene Jacqui Dünker ihren Wusch zum 1. Advent.

SC 13: Carlotta Stambke; Johanna Kuhn (84. Jacqui Dünker), Rebecca Schumann, Stefanie Lotzien, Sarah Goffin, Lena Heinrichs, Pia Jansen, Magdalena Lang, Marie Schäfer, Lisa Weise, Carolin Dillenburg

Tore: 1:0, 2:0 und 5:0 Lisa Weise (5., 16. + 51.), 3:0 und 7:0 Sarah Goffin (29. + 56.), 4:0 Pia Jansen (33.), 6:0 Lena Heinrichs (53.)

SR: Jannic Berweiler

ZS: 30