Februar 04 2019

Sieg im B- Turnier und die Torschützenkönigin in den Reihen – Thir Teens beweisen tolle Moral beim Girls Snow Cup

Bei der vierten Teilnahme an Girls Snow Cup im westfälischen Lübbecke konnte die U 15 des SC 13 Bad Neuenahr erneut viele Herzen gewinnen und mit einem Erfolg im B- Turnier die Heimreise antreten. Außerdem konnte Anga Bartzen mit 8 Turniertoren das begehrte Shirt mit dem Aufdruck Beste Torschützin erringen und damit einen der drei Individualpreise einsammeln. Alles in allem also eine sehr erfreuliche Bilanz des Kurstadtnachwuchses, der mit zwei Halbfinalteilnahmen und zwei B- Turniersiegen beim bestbesetzten U 15 Juniorinnen Hallenturnier jedes Mal eine ausgezeichnete Visitenkarte hinterlassen hat.

Dabei hatte es zunächst eher suboptimal begonnen, denn in der Vorrundengruppe A, der sogenannten Hammergruppe, standen mit dem Vorjahressieger TSG 1899 Hoffenheim, dem FF USV Jena und Borussia Mönchengladbach drei Mitfavoriten auf dem Plan. Der Beginn wurde gegen den thüringischen Nachwuchs aus Jena mit 1:3 verloren. Hannah Happ konnte zwar die zwischenzeitliche 1:0 Führung der Jenenserinnen egalisieren, was aber vom FF USV binnen 120 Sekunden wieder wettgemacht wurde. Somit stand die Truppe von Saskia Oebel Noack im zweiten Gruppenspiel gegen die Fohlen aus Mönchengladbach mächtig unter Druck und es erwies sich beim klaren 0:4, dass eben jener Druck gewinnen zu müssen, wollte man noch das A- Turnier erreichen, einfach zu groß war. Die abschließende Vorrundenpartie gegen Vorjahressieger 1899 Hoffenheim geriet dann zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Tore von Annika Henges, Janina Fryns und Jule Rohleder den Favoriten schwer zu schaffen machten. Letztlich ging auch dieses Spiel mit 3:4 verloren, brachte aber augenscheinlich den gewissen Kick für den Kurstadtnachwuchs mit sich. Denn im ersten Spiel des B- Turniers gegen den Bundesliganachwuchs der SGS Essen drehte sich das Blatt entscheidend. Anga Bartzen eröffnete ihr Torkonto mit dem Führungstreffer, denn Essen noch egalisieren konnte. Laetitia Theis war es dann vorbehalten in den Schlusssekunden den ersten Sieg perfekt zu machen.  Mit einer besseren Dramaturgie konnte es also nicht in den zweiten Turniertag gehen, wo der Hamburger SV dann auch direkt mit 5:2 abgefertigt wurde. Bartzen  (3), Jamie Lee Masberg und Janina Fryns zeigten sich hier treffsicher. Beim 5:1 über Hannover 96 wurde ein weiterer großer Name des Fußballsports in die Schranken gewiesen. Diese Mal teilten sich Bartzen, Theis, Fryns, Happ und Henges die Torausbeute und machten den Eizug ins B- Finale klar. Hier wartete mit dem 1. FC Saarbrücken ein guter alter Bekannter auf die SC 13 Talente. Richtungsweisend insofern, das man in den kommenden Wochen wohl noch das eine oder andere Mal auf die Saarländerinnen treffen wird, wenn es um die Qualifikation zur deutschen U 15 Futsalmeisterschaft geht. Durch drei Tore von Bartzen und einem Treffer von Hannah Happ gelang es der Oebel Noack Truppe dann auch mit 4:3 zu gewinnen und somit Platz 9 unter 16 Mannschaften zu erreichen. Zufrieden gab sich dann auch Saskia Oebel Noack im Anschluss an das Megaevent in der Merkur Arena in Lübbecke: „Wir wussten vorher um unsere Schwächen und haben diese zu Beginn deutlich aufgezeigt bekommen. Aber die Lernfähigkeit der Mädels und die tolle Einstellung zum Fußball haben uns wieder auf den richtigen Weg gebracht. Das Bonbon ist natürlich der Preis für Anga. Wir haben nun zum wiederholten Male einen Individualpreis erhalten, was aber ohne die Mannschaft dahinter auch nicht möglich wäre. Somit gehen wir mit frischem Selbstbewusstsein in die kommenden Aufgaben.“

Ein besonderer Dank gilt natürlich dem Organisationsteam des GSC, das alljährlich mit viel Herzblut und Können ein Turnier auf die Beine stellt, welches bundesweit größten Respekt verdient. Turniersieger wurde im Übrigen der 1. FC Köln, der sich im Finale per 9 Meterschießen gegen den VfL Wolfsburg durch setzte.  Dritter wurde der SV Werder Bremen, der Vorjahressieger 1899 Hoffenheim in die Schranken wies. Alleine dieses Namen zeugen von der hohen Qualität des Girls Snow Cup und der Leistung des SC 13 Nachwuchses.