April 28 2019

Bitteres 0:2 in Issel – Dünker hadert mit Chancenverwertung und kurzfristigen Absagen

Das Duell der Pokalverlierer sollte eine Frustbewältigung für eines der beiden Teams TuS Issel oder den SC 13 Bad Neuenahr werden. Das es letztendlich die Gastgeberinnen von der Mosel wurden, die sich wieder einen Grund zur Freude erarbeiteten. Lag nicht nur an den beiden Toren von Alina Knobloch (60.) und Anne Blesius (78.), sondern auch an einigen fraglichen Entscheidungen des Unparteiischen, sowie an mehreren kurzfristigen Absagen , die Trainerin Jacqui Dünker seit dem Samstagabend eher per Zufall erreichten.  Jeder SC 13 Anhänger hätte Kapitänin Johanna Kuhn wohl ein schöneres Spiel zum 125. Einsatz für den Kurstadtclub gewünscht. Das muss und soll nun im kommenden Heimspiel gegen den TuS Wörrstadt nachgeholt werden.

Jacqui Dünker selber und Anna Lena Stein waren die einzigen Alternativen auf der Bank, womit sich die Start Elf von selber aufstellte. Auch Sarah Goffin und Lisa Weise waren verhindert, was allerdings schon lange vorher feststand. Hinzu kamen also drei kurzfristige Abmeldungen, für die Dünker in zwei Fällen kein Verständnis hatte. „Nicht die Gründe, sondern die Art und Weise kann ich nicht nachvollziehen“, machte sich die Trainerin Luft. Wie dem auch sei, die Elf die auf dem Platz stand hatte genügend Gelegenheiten, das Resultat pro SC 13 zu gestalten. Drei Mal retteten Pfosten und Latte für den TuS Issel, drei Mal wurde die Kugel nur knapp am linken Torgestänge vorbei verzogen und mehrfach rettete Dana Gotthard im Tor des TuS für ihre Farben. Dann kam ein geflügeltes Fußballzitat zum Tragen: Hast Du kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu. So in der 60. Minute. Nach einem bereits geklärten Ball kam Alina Knobloch aus gut 40 Metern zum Schuß. Marie Wenzl war wohl in Gedanken bei der am Boden liegenden Johanna Kuhn, als der Knaller über sie hinweg zum Führungstreffer der Moselanerinnen in Netz einschlug. Als dann auch noch Stefanie Lotzien  mit einer Kopfverletzung das Feld verlassen musste, gingen so allmählich die Alternativen aus. Ein Foul a la Revierderby, welche zwei rote Karten nach sich zogen, an Marie Schäfer, musste auch die formstarke Mittelfeldakteurin von Platz getragen werden. Entscheidung des Unparteiischen – Vorteil. Zwölf Minuten vor Schluss war es ein Konter der Gastgeberinnen, den Anne Blesius zur Entscheidung vollendete. Jacqui Dünker, die selber noch ins Spielgeschehen eingreifen musste, war dann auch den vor Ort weilenden Spielerinnen gegenüber milde gestimmt: „Kein Vorwurf an die Mädels, die gespielt haben. Das einzige Manko war unsere Chancenverwertung. Da kann man über den Schiri diskutieren wie man will, die Tore macht er nicht. Jetzt wollen wir uns mit einem ordentlichen Spiel im Stadion von unseren Anhängern verabschieden und uns für den Support während der Saison bedanken.“ Dünker sprach damit das Heimspiel gegen den TuS Wörrstadt an, das am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Apollinarisstadion stattfindet.

SC 13: Marie Wenzl; Amelie Schulte, Johanna Kuhn, Stefanie Lotzien (59. Anna Lena Stein, 85. Jacqui Dünker), Lena Heinrichs, Angelina Weber, Paula Gau, Magdalena Lang, Marie Schäfer, Celina Mäder, Carolin Dillenburg

Tore: 1:0 Alina Knobloch (60.), 2:0 Anne Blesius (78.)

SR: Janek Eiden mit seinen Assistenten Luis Herrig und Jan. Patrik Hubert