Mai 19 2019

Wilde 13 spielt die perfekte Saison – 4:0 gegen den SV Rengsdorf in einem stimmungsvollen Ambiente

Welch ein Glücksfall Trainerin Denise Blumenroth für den SC 13 Bad Neuenahr ist, hat sie in der Halbzeit des B- 11 Juniorinnen Rheinlandpokalfinale bei ihrer Kabinenansprache bewiesen. „Ich will auch mal einen Pokal gewinnen, nicht immer nur Saskia und Andre“, unterbreitete sie dort ihren Mannschaft schlitzohrig ihren Wunsch. Ihre beiden Trainerkollegen beim Kurstadtclub hatten dies am Vortag gleich doppelt geschafft und hatten somit ihren schon reichlich vorhandenen Ehrgeiz noch einmal unterstrichen, ohne dabei den besagten Kollegen den Erfolg zu missgönnen. Ihre Mannschaft folgte ihr auf den Fuß und machte mit vier Toren im zweiten Durchgang den Unterschied beider Teilnehmer am Endspiel des ältesten Nachwuchses klar. Vor einer stimmgewaltigen Kulisse, zumal aus Bad Neuenahr kommend, erzielten Chiara „Biene“ Bücher, Natalie Poppe, Laura Weißenfels und Lisa Neuschwander die Tore, die vor allem dem Fanclub „Jorge und seine 13 wilden Jungs“ fast die Stimmen raubten.

Von Beginn an entwickelte sich im Sportpark Wanderath ein Spiel in dem der SC 13 die agierende Mannschaft war, ohne dabei in Halbzeit Eins die gute Maike Immekeppel im Tor des SV Rengsdorf vor große Probleme zu stellen. Der Bundesligaabsteiger konnte in den ersten 40 Minuten das Sturmtrio des Kurstadtclubs komplett aus dem Spiel nehmen , raubte sich dabei aber selber die später noch entscheidenden Körner. Im zweiten Durchgang wurde aus dem Trio im Angriff eher ein Quartett, denn Berna Topuzoglu lief als Hirn der Mannschaft zu großer Form auf. Eine Minute nach Wiederanpfiff sah Hannah Kulpe die startende Chiara Bücher, welche ihrer Gegenspielerin mehrere Meter im Sprintduell abnahm und die Kugel an Immekeppel vorbei zur vielumjubelten Führung in Netz schob. Spätestens jetzt war klar, was mit dem Saisonmotto „Nur geliehen und nicht geschenkt“ gemeint war. Dreizehn Minuten später kam es zu einem Spielzug, welcher auch eine 200 Kilometer lange Anreise gerechtfertigt hätte. Berna Topuzoglu schlug einen Wahnsinnspass auf Laure Weißenfels, die in den Strafraum des SVR eingedrungen war. Es folgte eine Ballannahme zum Zunge schnalzen und eine Übersicht zum Träumen. Denn Weißenfels sah die besser postierte Natalie Poppe, die keine Mühe hatte das vorentscheidende 2:0 zu erzielen.  In der Schlusssequenz kam es dann noch durch Laura Weißenfels und Lisa Neuschwander zu zwei weiteren Treffern, wobei im Falle von Neuschwander ein an Poppe verwirkter Foulelfmeter vorausging. Vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch sicherte sich die wilde 13 den Rheinlandpokal und machte die zwei Tage von Wanderath zu einem Festwochenende für den SC 13 Bad Neuenahr. „Ich sehr stolz auf meine Mädels. Wahnsinn was sie in den letzten 10 Monaten geleistet haben. Jetzt werden wir kurz genießen und dann uns daran gewöhnen, dass es im der kommenden Saison wohl nicht so glatt laufen wird. Da ist dann Bundesliga angesagt, wo richtig schwere Kaliber auf uns warten“, erläuterte Denise Blumenroth den weiteren Ablauf der nächsten Wochen. Die Antwort ihrer Schützlinge folgte bei den Feierlichkeiten auf`s Wort: „Trainerin, können wir am Dienstag trainieren?“ Da feierten die zahlreichen Anhänger der wilden 13 noch stimmgewaltig einen tollen Abschluss einer perfekten Saison.

Der SC 13 Bad Neuenahr bedankt sich auf diesem Weg noch einmal bei den sehr freundlichen und fleißigen Gastgebern aus Baar und wird gerne wiederkommen.

SC 13: Mira Urban; Jenna Müller, Hanna Kulpe, Berna Topuzoglu, Nataie Poppe, Chiara Bücher, Laura Weißenfels, Lara Sander, Hannah Kray, Lena Braun, Arina Abdou, Denise Chorus, Lisa Popeskic, Lina Marie Gros, Lisa Neuschwander, Julia Schlossmacher, Julia Hüsch

Tore: 1:0 Chiara Bücher (41.), 2:0 Natalie Poppe (54.), 3:0 Laura Weißenfels (80.), 4:0 Lisa Neuschwander (80.+3. FE)

SR: Christina Hehn mit ihren Assistentinnen Lea Hetger und Franziska Hilger

ZS: 250