August 11 2019

Lehrgeld bezahlt – SC 13 Bad Neuenahr mit Auftaktniederlage gegen den TuS Issel

Die 1:3 (0:2) Heimniederlage gegen den Vorjahresvierten TuS Issel kam für die meisten Zuschauer zwar nicht überraschend, hinterließ aber trotzdem einen kleinen Beigeschmack. Denn hätte die Mannschaft von Trainer Jörg Rohleder das abgerufen, wozu sie im Stande ist, wäre das Resultat wohl anders ausgefallen. Doch die Unterschiedsspielerin Anne Blesius von gegnerischen TuS machte mit ihren drei Treffern klar, welches Team das eingespieltere war. Zwar ließen sich die Kurstädterinnen zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise hängen, mehr wie der Ehrentreffer von Laura Barber kurz vor dem Ende war ihnen aber nicht vergönnt. Somit haben also alle Recht behalten, die seit Wochen vom Klassenerhalt als Saisonziel sprechen.

In der Startelf hatte Rohleder sofort eine, wenn auch notgedrungene Überraschung parat. Mit Hanna Kulpe stand neben Denise Blumenroth eine U 17 Spielerin in der Innenverteidigung, die zuvor noch kein einziges Mal mit dem Team trainiert hatte. Eines vorweg, an beiden Akteurinnen lag es nicht, dass Issel von Beginn an Chance um Chance kreierte. Nachdem Blesius bereits nach drei Minuten einen Kopfball nur knapp über das Tor des SC 13 setzte, machte sie es 60 Sekunden später besser, wenngleich sie es auch wesentlich leichter hatte. Schön freigespielt tauchte sie mutterseelenalleine vor Marie Wenzl im Tor des SC 13 auf und konnte sich die Ecke aussuchen. Der Nervösität zu Beginn, welche das junge Kurstadtteam an den Tag legte, tat dieses Tor sicherlich nicht gut. Weitere Blesiuschancen später, fanden die Gastgeberinnen nun besser ins Spiel. Einige schöne Flanken fanden aber entweder keinen Abnehmer oder wurden nicht konsequent genug verwertet. So musste Gästekeeperin Dana Gotthard sehr wenig ins Geschehen eingreifen. In diese Drangphase kam der nächste Rückschlag. Man könnte getrost eine Blaupause über das 0:1 legen. Anne Blesius war es nach 25 Minuten freilich egal, als sie erneut frei vor Wenzl auftauchte. 0:2 und eigentlich hier schon die Klarheit, dass die Trauben heute sehr hoch hingen. Auch das finale Eckenverhältnis von 6:2 für den SC 13 täuscht nicht darüber hinweg, dass es vor allem im Bereich agieren mit und ohne den Ball nun einige interessante Trainingseinheiten anstehen. Blesius schraubte dann in der 77. Minute ihr Torkonto noch höher. Die Entstehung ließe wieder eine Blaupause der ersten beiden Gegentore möglich werden. Laura Barber war es dann in der vorletzten Minute vorbehalten, den ersten Saisontreffer für ihre Farben zu erzielen. Mit einem schönen Schlenzer von halblinks über Gotthard hinweg, sorgte sie noch für eine Highlight auf Neuenahrer Seite, welches nicht ganz unwichtig ist. Somit gingen die Roten nämlich mit einem positiven Ereignis aus einer Partie, in der nicht wirklich viel zusammenlief. So sah es auch Jörg Rohleder: „Wir haben heute Lehrgeld bezahlt. Die erfahrenere Mannschaft hat uns heute gezeigt, woran wir noch arbeiten müssen. Was mir gefallen hat, war die nicht nachlassende kämpferische Einstellung unsere Mädels. Was mir nicht gefallen hat, war vor allem die Arbeit gegen den Ball.“

Nun muss der SC 13 am kommenden Sonntag beim Aufsteiger SG Fidei 2015 antreten, der heute beim 1. FFC Montabaur mit 2:4 unterlag. „Mit Sicherheit keine leichtere Aufgabe für uns. Esgibt viel zu tun in dieser Woche“, lautet Rohleders Kommentar.

SC 13: Marie Wenzl; Amelie Schulte (46. Katharina Pohs), Hanna Kulpe, Stefanie Lotzien, Sarah Goffin, Lena Heinrichs, Angelina Weber, Nathalie Brück (71. Lisa Weise), Denise Blumenroth, Franziska Simon, Liane Folkenstern (46. Laura Barber)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Anne Blesius (4.,25., und 77.), 1:3 Laura Barber (89.)

ZS: 100

SR: Tim Steffens mit seinen Assistenten Jason Lieser und Magnus Keipp