Oktober 12 2019

Die wilde 13 ist Tabellenführer der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest -3:0 gegen Saarbrücken

Zum ersten Mal in seiner noch jungen Vereinsgeschichte ziert der SC 13 Bad Neuenahr die Tabellenspitze der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest. Ein 3:0 (0:0) gegen den bisherigen Primus 1.FC Saarbrücken brachte dem Kultverein aus der Kurstadt eine Momentaufnahme, die den Verantwortlichen des Clubs mehr gut tut, als viele denken. Chiara „Biene“ Bücher war dabei die Matchwinnerin, als sie ab der 67. Minute ihr Torkonto auf Neun schraubte und damit einen lupenreinen Hattrick markierte.

Weit über 120 Zuschauer bildeten eine würdigen Rahmen für ein Spiel, welches auch als absolute Werbung für den Mädchenfußball herhalten durfte. Schwer nachzuvollziehen, warum der DFB mit Gedankenspielen beschäftigt ist, diese Liga abzuschaffen. Gerne laden wir hiermit Fritz Keller, den neuen DFB Präsidenten ein, sich ein Spiel im Apollinarisstadion anzuschauen. Letztlich war es auch eine sagenhafte Fußballstimmung, die das Team von Trainerin Denise Blumenroth zum entscheidenden Schlag ausholen ließ. Diese musste zunächst auf Alketa Rizani und Natalie Poppe verzichten, ersetzte die beiden aber Eins zu Eins aus dem großen Fundus ihrer Schützlinge. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie, die mit offenem Visier beider Mannschaften geführt wurde. Einen Pausenstand von 2:2 oder 3:3 verhinderten letztlich die beiden sehr starken Torhüterinnen Michelle Düppengießer (SC 13) und Lucienne Lang (FCS), die fehlerlos agierten. Da Gästetrainer Markus Klimt auf seine beiden etatmäßigen „Sechser“ verzichten musste, zog er Nationalspielerin Leonie Stöhr in die Defensive zurück. Seine Topscorerin Dalina Heckmann duellierte sich mit Emma Gumbel, die sich minütlich steigerte. So waren es dann die fußballüblichen Kleinigkeiten, die dieses äußerst attraktive Spiel entschieden. So in der 67. Minute, als eine Kombination über Jule Rohleder und Laetitia Theis bei der sich freilaufenden Bücher endete. Bücher blieb cool und überwand Lang zum vorentscheidenden 1:0. Zuvor hätte sich der SC 13 nicht über einen Rückstand beschweren dürfen. Es kam wie es kommen musste, denn Bücher zeigte noch zwei Mal ihre Klasse. Zunächst veredelte sie einen Traumpass von Berna Topuzoglu (75.), um dann 60 Sekunden vor Schluss einen Flipperball in das Netz der tapferen Gäste zu bugsieren. Die komplette Tribüne hüpfte nun im Takt, was Stadionsprecher Peter Eckhardt sehr emotional werden ließ: „Ich bin jetzt so lange Jahre dabei, aber was sich heute abgespielt hat, dass war noch nicht mal zu Zeiten der Frauenbundesliga der Fall. Genial diese Unterstützung.“

Das Sportliche arbeiteten dann die Trainer ab. Markus Klimt, ein Sportsmann vor dem Herren erkannte den Sieg der wilden 13 an: „Natürlich zu hoch,aber wir hätten heute noch drei Stunden spielen können ohne zu treffen. Also ist der Sieg des SC 13 insofern verdient.“ Seine Kollegin Denise Blumenroth sah noch einen ganz anderen Punkt als Faktor: „Unsere Defensive war der Schlüssel zum Erfolg. Vorne wussten wir, dass beide Mannschaften sehr stark sind. Jetzt sind wir einmal im Leben Tabellenführer der Juniorinnen Bundesliga und genießen das wie es nur geht. Aber die nächsten Spiele sind richtige „Klopper“. Essen, Leverkusen und Gütersloh. Gut, dass wir 13 Punkte haben.“

Somit ergeben sich einige schöne Zahlenspiele. Tabellenführer mit standesgemäßen 13 Punkten. 13 x 11 = 1. Die wilde 13 ist mit einem magischen Elf Eck Erster der Tabelle. Und das nach genau einem Viertel der Saison. Da kann man gut mit leben.

SC 13: Michelle Düppengießer; Jenna Müller (55. Laetitia Theis), Hanna Kulpe, Berna Topuzoglu, Chiara Bücher, Lara Sander (79. Judith Modigell),Hannah Kray, Pia Segler (19. Anga Bartzen), Janina Fryns (41. Jule Rohleder), Julia Hüsch (41. Laura Weißenfels), Emma Gumbel


Tore: 1:0,2:0, 3:0 Chiara Bücher (67., 75., und 79.)

ZS: 123

SR: Silke Adelsberger mit ihren Assistentinnen Daniela Göttlinger und Karoline Wacker