November 16 2019

Verdiente Niederlage für die „Wilde 13“ – Führung durch Bücher hält nur 2 Minuten

Mit einer verdienten 1:3-Niederlage am letzten Hinrundenspieltag beendeten die U 17-Juniorinnen aus der Kurstadt eine äußerst erfolgreiche Hinserie. Mit 14 Punkten auf Rang 5 hätte vor der Saison niemand gerechnet.

Das Gastteam vom Niederrhein war vom ersten gespielten Ball weg mehr in der Partie als die „Wilde 13“. Borussia Mönchengladbach hatte zuvor nur sechs Punkte auf der Habenseite, zeigte am Samstag aber alle im Abstiegskampf benötigten Tugenden. Die von Gästetrainer Christian Klein betreute Elf war bissig, unnachgiebig und besonders in den Zweikämpfen ihren Gegnerinnen überlegen. Schon zur Halbzeit hätte sich die Borussia eine Führung verdient gehabt.

Kurz nach der Pause stellte Chiara Bücher mit der ersten durchgespielten Offensivaktion der Heimmannschaft den Spielverlauf auf den Kopf. Das Ausnahmetalent erzielte in der 42. Minute das 1:0 und zeigte mit ihrem 11. Saisontor, warum sie zuletzt zu einem DFB-Lehrgang eingeladen wurde. Aber Mönchengladbach hatte an diesem Tag nicht nur die richtige Einstellung, sondern fand auf den Rückstand auch direkt die passende Antwort. Nach dem 1:1 durch Julia Lipic in der 44. Minute, erzielte die Niederländerin Sil Peeters nach 61 Minuten die bis dahin verdiente 2:1 Führung. Julia Hüsch hatte noch den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte ihr Ziel aber knapp. Mit dem Schlusspfiff erhöhte  Aaliyha Poschmann noch auf 1:3. „Die Niederlage geht in Ordnung. Über die komplette Distanz war Mönchengladbach das bessere Team. Wir haben keinen Rhythmus gefunden“, bilanzierte die „Wilde 13“-Trainerin Denise Blumenroth den Vorrundenabschluss. „Aus so einem Spiel müssen wir lernen und künftig auch als vermeintlicher Favorit an unsere Grenzen gehen“, so die konstruktive Kritik Blumenroths. Dabei ist diese im Rückblick auf die gesamte Hinrunde „mächtig stolz“ auf ihre Mädels. „Leistung und Entwicklung stimmen absolut. Wir haben uns als Verein im gesamten Bundesgebiet einen hervorragenden Ruf mit unserer tollen Nachwuchsarbeit erworben“, sagte Blumenroth.

Die kommenden Aufgaben umfassen noch zwei Auswärtsspiele an den nächsten beiden Samstagen. Nach dem Spiel beim 1. FC Köln geht es zum FC Iserlohn.

 

SC 13 Bad Neuenahr: Michelle Düppengießer, Jule Rohleder (41. Alketa Rizani), Emily Otto, Hanna Kulpe Berna Topuzoglu, Natalie Poppe (41.Julia Hüsch), Chiara Bücher, Laura Weißenfels (73. Judith Modigell), Lara Sander, Jamie Masberg, Emma Gumbel

Tore: 1:0 Chiara Bücher (42.Min.), 1:1 Julia Lipic (44.Min.), 1:2 Sil Peeters (61. Minute), 1:3 Aaliyha Poschmann (80. Minute)