November 22 2019

Zuversichtlich zum Tabellendritten – SC 13 spielt gegen Issel

Die Kurstadtfußballerinnen dürften mit Selbstvertrauen und Rückenwind am Sonntag beim Tabellendritten TuS Issel antreten. Schließlich konnte am vorletzten Spieltag mit einem 3:2-Sieg gegen Wörrstadt der zweite Saisonsieg gefeiert werden und auch bei der knappen 2:1-Niederlage in Göcklingen lieferten Wenzl, Schulte und Co. ausreichend Argumente, die es der Mannschaft erlauben, optimistisch an die beiden letzten Spiele vor der Winterpause heranzugehen. Klar ist aber auch, die Elf des Trainerteams Kremer/Decker/Motz muss sich steigern. Vor allem defensiv muss der SC 13 alles abrufen, um in Issel zu punkten. Die Statistik spricht allerdings für das Heimteam. In den letzten 5 Spielen konnten nur zwei Punkte mit zurück an die Ahr genommen werden.

„Wir stehen zusammen, fighten wie zuletzt und versuchen noch so viele Punkte wie möglich vor der Winterpause mitzunehmen“, gibt Anne-Kathrine Kremer die Richtung für den 2019er-Endspurt vor und ergänzt: „Gegen Issel treten wir mit Selbstbewusstsein an und wollen dem Gegner Probleme in der Offensive und Defensive bereiten.“ Das Team um Spielführerin Stefanie Lotzien zeigte sich beim Training unter der Woche sehr motiviert und konzentriert. Neben den Langzeitverletzten wie Paula Gau, Celina Mäder und Emily Feifarek, wird Lena Heinrichs (Verletzung) ebenfalls, wie bereits in Göcklingen auf einen Einsatz verzichten müssen, sodass auch wieder Talente der „Wilden 13“ den Kader auffüllen könnten.