Dezember 16 2019

Schnell und elegant

So manche Außenverteidigerin der U 17-Bundesliga Südwest verspürte in der abgelaufenen Hinrunde in den Spielen gegen die Wilde 13 oftmals nur einen vorbeiziehenden Luftzug, bevor sie in der Rückwärtsbewegung gerade noch die sich immer weiter entfernenden Hacken von Julia Hüsch erblicken konnte. Die 16jährige Außenstürmerin sollte gut und gerne die schnellste Akteurin des Kurstadtvereins sein und gehört auch auf der höchsten DFB-Spielebene des Westens und Südwestens  zu den Top-Sprinterinnen. U 17-Trainerin Denise Blumenroth attestiert Hüsch, die in der vorletzten Saison von Rheinsüd Köln an die Ahr wechselte, absolute Seniorinnen-Qualität, was auch die Zahlen belegen. So hat der sympathische Teenager bei seinen drei Einsätzen im Team der Regionalligamannschaft von der ersten Minute an eine prägende Rolle gespielt und dabei auch drei Tore erzielt.

„Anga wird bereits seit fünf Jahren bei uns ausgebildet und kann durchaus als Eigengewächs des SC 13 Bad Neuenahr bezeichnet werden“, so SC 13-Jugendleiterin Saskia Oebel-Noack über Anga Bartzen. Und genau diese Ausbildung macht sich bemerkbar. „Als Spielerin des jüngeren Jahrganges ist Anga eine Akteurin, die sehr zweikampfstark ist, handlungsschnell agieren kann und flexibel einsetzbar ist.“, lobte Blumenroth ihren Schützling. Außer im zentralen Mittelfeld konnte Bartzen, die auch noch im B-Juniorenbereich bei ihrem Heimatverein TuS Hausen aktiv ist, auch als Außenverteidigerin überzeugen. Es macht viel Freude der eleganten und zentralen Mittelfeldakteurin mit ihrer spielerischen Finesse zuzusehen.

Wie auch ihre Teamkolleginnen, hat das talentierte und charakterstarke Duo einen großen Anteil an der starken Vorrunde der U 17, die auf einem sensationellen vierten Tabellenrang überwintert.

 

Interview

IHR HABT ALS AUFSTEIGER DIE HALBSERIE MIT EINEM HERVORRAGENDEN VIERTEN PLATZ ABGESCHLOSSEN UND DABEI U.A. NAMHAFTE KONKURRENZ WIE BAYER LEVERKUSEN, BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH UND DEN 1. FC KÖLN  HINTER EUCH GELASSEN. HATTET IHR DAMIT VOR DER SAISON GERECHNET?

Anga Bartzen:
Nein. Ich dachte, dass wir es schwerer haben werden.

Julia Hüsch:
Nach unseren guten Testspiel- und Turnierergebnissen dachte ich schon, dass wir mithalten können.

 

WORAN FEHLT ES NOCH, UM SPITZENTEAMS WIE ESSEN UND GÜTERSLOH EINZUHOLEN?

Anga Bartzen:
Meiner Meinung nach haben die noch einen ruhigeren und präziseren Spielaufbau als die anderen Mannschaften.

Julia Hüsch:
Diese Teams sind individuell stärker besetzt als die anderen Teams in der Bundesliga.

 

MIT WELCHEN DREI WORTEN KANNST DU ANGA/JULIA AM BESTEN BESCHREIBEN?

Anga Bartzen:
Zweikampfstark, ehrgeizig, selbstbewusst.

Julia Hüsch:
Laufbereit, ehrgeizig, lustig

 

WELCHE EIGENSCHAFT HÄTTEST DU GERNE VON ANGA/JULIA?

Anga Bartzen:
Ihre Laufbereitschaft

Julia Hüsch:
Ihre Zweikampfstärke hätte ich ganz gerne

 

VON WELCHEM TRAINER HAST DU BISHER AM MEISTEN PROFITIERT?

Anga Bartzen:
Von Dirk Näckel aus Hausen, weil ich unter dem am längsten in meiner Fußballzeit trainiert habe.

Julia Hüsch:
Unter meinen jetzigen Trainern Denise Blumenroth und Sebastian Decker habe ich mich nochmal richtig gut weiterentwickelt.

 

WO SIEHST DU DICH ALS FUSSBALLERIN IN FÜNF JAHREN?

Anga Bartzen:
Ich hoffe in der 1. oder 2. Liga.

Julia Hüsch:
Bei mir soll es auch in Richtung 1. oder 2. Liga gehen.

 

WARUM SOLLTEN JUNGE SPIELERINNEN DEN WEG ZUM SC 13 FINDEN?

Anga Bartzen:
Wer Interesse hat höherklassig zu spielen, sollte als Jugendspielerin unbedingt zum SC 13 gehen, denn hier entwickelt man sich besser als in den meisten anderen Vereinen.

Julia Hüsch:
Beim SC 13 habe ich mich vom ersten Trainingstag an sehr wohl und willkommen gefühlt. Die Gemeinschaft dort ist schon was ganz Besonderes und ich kann nur jeder jungen Spielerin, die gerne höherklassig spielen möchte, raten zu Neuenahr zu gehen.

 

HAST DU EIN VORBILD?

Anga Bartzen:
Alex Poppe, Dzsenifer Marozsan

Julia Hüsch:
Giulia Gwinn und Kylian Mbappé

 

DAS INTERVIEW FAND ICH…

Anga Bartzen:
…gut.

Julia Hüsch:
…abwechslungsreich und gut.