Januar 16 2020

Die neue Präsidentin Manuela Jüngling

Teamplayer mit Weitblick

 

Manuela wer? So oder so ähnlich war wohl die Reaktion von so manchem Interessenten am SC 2013 Bad Neuenahr, nachdem Manuela Jüngling nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 08. Januar als neue Vereinspräsidentin vorgestellt wurde. Dabei ist die 49-jährige keine Unbekannte im Umfeld des Kurstadtklubs. Bereits seit den Bundesligazeiten des SC 07 Bad Neuenahr gehört Jüngling mit ihrem Gatten Ralf, beide zusammen betreiben den eigenen Fachbetrieb „Fussboden-Jüngling GmbH“ in Oberlahr, zu den treuesten Anhängern und Sponsoren des Vereins.

„Als ich hörte, dass kein Kandidat für das Amt zur Verfügung stand, war es mir ein Bedürfnis dem Verein zu helfen. Es war eine Herzensangelegenheit“, so die zweifache Mutter zu den primären Beweggründen ihrer Kandidatur. Doch als Notnagel sieht sich die Unternehmerin keineswegs. Zusammen mit ihren Vorstandkollegen hat Jüngling schon mit der Bestandsaufnahme begonnen und will dabei nicht einen Stein nicht umgedreht lassen. „Wenn ich etwas mache, dann richtig“, so die neue starke Frau an der Spitze des Kurstadtvereins. „Ich möchte auch häufig als Ansprechpartner vor Ort bei den Teams und den Eltern sein, deren Meinungen mir sehr wichtige sind.“, lässt Jüngling vorausblicken. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Bereich Marketing, wo sie ihre Erfahrung als Unternehmerin gewinnbringend mit einbringen möchte.

„Wir werden selbstbewusst die nächsten Aufgaben angehen. Nur weil wir auf einem Abstiegsplatz stehen, gehören wir nicht zu den Kellerkindern im Frauenfußball. Ich bin zuversichtlich, dass unser hervorragendes Trainerteam Anne-Kathrine Kremer und Sebastian Decker die Mannschaft voranbringt und frühzeitig den Klassenerhalt realisiert. Es gibt genügend Gründe stolz auf diesen Klub zu sein. Unsere Jugendarbeit unter der Führung von Jugendleiterin Saskia Oebel-Noack ist erstklassig und soll auch künftig die Grundlage für eine starke 1. Mannschaft sein. Wir wollen alle U 17-Spielerinnen halten und werden diesen zeitnah in persönlichen Gesprächen einen Weg auf und auch neben dem Spielfeld aufzeigen“, sagte die entschlossene Jüngling.

Es gibt viel zu tun für die „Neue“, die bisher schon in den ersten Tagen ihrer Amtszeit voller Energie und mit klaren Zielsetzungen an die sich stellenden Aufgaben heranging. Dabei genießt sie die volle familiäre Unterstützung. Und wird es dann doch mal zu stressig, kann  Jüngling bei Thriller-Serien wie „Criminal Minds“ oder einem guten Buch wunderbar entspannen, um danach wieder Vollgas zu geben.