Januar 27 2020

Verdienter Turniersieg für den SC 13 in Neu-Isenburg

Nach einer sehr guten Leistung beim erstmals vom TSG Neu-Isenburg ausgerichteten Engelswerk Frauen-Hallencup, gelang es den Kurstadtfußballerin von Coach Sebastian Decker und Teammanagerin Petra Schumann – Cheftrainerin Anne-Kathrine Kremer war leider verhindert – sich als Premierensieger zu verewigen.

Doch die Stimmung auf der 170 Kilometer langen Rückfahrt pendelte sich irgendwo zwischen Freude und Betrübtheit ein. Denn der Triumph auf dem Hallenparkett des Sportpark Sporthallo in der Hugenotten-Stadt wurde teuer erkauft. Sowohl Stürmerin Celina Mäder (Knie), gerade erst aus einer Verletzungspause zurückgekehrt und Hoffnungsträgerin für eine erfolgreiche Restrunde als auch Katharina Pohs (Fuß) zogen sich Verletzungen zu, deren Schwere erst in den nächsten Tagen diagnostiziert werden kann. An dieser Stelle auch einen ganz herzlichen Dank an die Physiotherapeutin der gastgebenden TSG, welche sich professionell und aufwendig um unsere Spielerinnen kümmerte.

Im acht Teams umfassenden Teilnehmerfeld zog der SC 13 nach zum Teil sehr souveränen Auftritten in den Hin- und Rückspielen als klarer Gruppensieger in das Semifinale ein. Hier wartete die Erstvertretung des Veranstalters, dem letztjährigen Meister der Hessenliga, auf die Decker-Truppe. Trotz einer Zeitstrafe und der daraus resultierenden Unterzahl in der Schlussphase einer spannenden und niveaustarken Partie, brachte das Team um Spielführerin Stefanie Lotzien einen 2:1-Vorsprung über die Zeit und zog in das Endspiel ein.

Gegen den Oberligisten TSV Amicita Viernheim schien die Mannschaft auch zu Beginn des Finals mit einer 2:0-Führung ihrem leichten Favoritenstatus gerecht zu werden. Doch Viernheim zeigte Moral sowie eine gute Reaktion und konnte noch vor der Schlusssirene den Spielstand egalisieren. Die Entscheidung über den Turniersieg musste vom Punkt aus fallen. SC 13-Keeperin Marie Wenzl zeigte sich in Topform und hielt die beiden ersten  Strafstöße, sodass der Titelgewinn bereits nach vier geschossenen Penaltys vorzeitig feststand.

Es war ein Verdienst der gesamten Mannschaft, die in allen Spielen  geschlossen, hochmotiviert und konzentriert zu Werke ging.

Ein Dank geht an den Veranstalter TSG Neu-Isenburg, dessen Orga-Team den Teilnehmern einen sehr gut organisierten und durchgeführten Turniertag mit einer tollen Atmosphäre bescherte.