November 22 2015

SC 13 punktet weiter fleißig

Trotz einer eher überschaubaren spielerischen Leistung hat der SC 13 Bad Neuenahr sein drittes Spiel in Folge gewonnen. Der Aufsteiger aus dem Saarland, der 1. FC Riegelsberg wurde vor 80 Zuschauern im Apollinarisstadion mit 2:1 (1:1) besiegt und der Sprung auf Tabellenplatz Drei geschafft. Das war es aber auch schon an positiven Aspekten für dieses Spiel, denn lange Zeit tat sich der hohe Favorit von der Ahr sehr schwer, gegen einen tief stehenden und aufopferungsvoll kämpfenden Gegner. Wie es aber nun mal in der Welt des Fußballs so ist, wird schon in wenigen tagen kein Mensch mehr über das „Wie“ sprechen und genau das hat sich die Kurstadt Elf auch verdient.

Mit Luisa Erbar für die im Urlaub weilende Carolin Mooren gab es nur eine Veränderung zur Elf der Vorwoche. Zumindest nominell, denn Das SC 13 Trainerteam hatte auf den Defensivpositionen einige Veränderungen vorgenommen. Und es ließ sich gut an, denn Riegelsberg agierte zunächst mit zwei Fünferketten in der eigenen Hälfte. Nach 24 Minuten flankte dann Ines Guenther flach vor den Fünfmeterraum der Gäste wo Fatbardha Sekiraca wieder einmal Torinstinkt bewies und die völlig verdiente Führung des SC 13 markierte. Seltsamerweise riss aber nun bei den Kurstädterinnen der Faden und die abstiegsbedrohten Gäste witterten Morgenluft. Nachdem erst Sabrina Meyer die erste Großchance für Riegelsberg versiebte, war es wenig später Nathalie Quinten, die den Ausgleich erzielte. Eine Fehlerkette in der SC 13 Hintermannschaft hatte dieses Tor in der 38. Minute ermöglicht. Kuriosum am Rande – von den fünf Saisontreffern hat Riegelsberg nun über die Hälfte davon gegen den SC 13 erzielt. Alles dachte nun im zweiten Durchgang an einen Leistungseinbruch der Gäste und eine klare Steigerung der Heimelf. Doch weit gefehlt, dann je länger die Partie dauerte, desto verkrampfter wurden die Kurstädterinnen. So war es klar, dass die Entscheidung nur durch eine Standardsituation fallen musste. Sieben Minuten vor dem Ende landete ein Eckball von Lena Fehrenbach genau auf dem Kopf von Feride Bakir. 2:1 und etliche Steine die von den Herzen der Protagonisten fielen. Dennoch war dann Jana Theisen die Garantin des Erfolgs, als sie quasi im Gegenzug einen Kopfball von Sophie Quatrana mit einer phantastischen Parade entschärfte. Es war aber auch das Stückchen mehr gewinnen wollen, welches am heutigen Tag der Heimelf bescheinigt werden kann. Und genau das ist die Qualität, welche in den letzten Monaten neu entdeckt wurde. Markus Rothe fasste dann auch kurz und knapp zusammen: „Man muss auch solche Spiele gewinnen. Drei Punkte geholt, fertig, aus.“ Am kommenden Wochenende muss der SC 13 dann wieder reisen. Bei der DJK Saarwellingen könnte es dann wieder zu einem Duell kommen, welches schwerer wird als gedacht.

SC 13: Jana Theisen; Johanna Kuhn (56. Cailin Hoffmann), Stefanie Lotzien, Lena Fehrenbach, Clara Günter, Luisa Erbar, Hannah Lorbach, Mara Walther, Ines Guenther (67. Sophie Doll), Fatbardha Sekiraca, Feride Bakir

Tore: 1:0 Fatbardha Sekiraca (24.), 1:1 Nathalie Quinten (38.) 2:1 Feride Bakir (83.)

ZS: 80

SR: Henning Reif (St. Sebastian)