Januar 10 2016

Wilde 13 im Wechselbad der Gefühle – Vukicevic verlängert!

Mit einem vierten Platz im B – Turnier des Gütersloher Hallenmasters haben die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr zwar das Vorjahresresultat verpasst, überzeugen konnten die Schützlinge von Trainer Aleksandar Vukicevic aber trotzdem. Gleich zwei Mal verhinderte das Torverhältnis in den jeweiligen Gruppenspielen eine bessere Platzierung.

Zu Beginn trotzte die wilde 13 im Eröffnungsspiel dem gastgebenden FSV Gütersloh 2009 ein 1:1 Unentschieden ab. Am Samstagmorgen ging es dann mit dem zweiten Gruppenspiel gegen den Herforder SV weiter und dies wurde mit 4:3 gewonnen, so dass bereits eine knappe Niederlage (mit zwei Toren Unterschied) im finalen Gruppenspiel gegen den VfL Wolfsburg gereicht hätte, um in das begehrte A – Turnier einzuziehen. Doch leider wurde es, die erst zweite Niederlage in der diesjährigen Hallensaison, und leider auch mit 0:4 zu hoch, so dass man dem FSV Gütersloh den Vortritt lassen musste. Und das hatte absolut positive Folgen für die Westfälinnen, denn sie sicherten sich am Ende den Turniersieg in einem hochdramatischen Finale gegen Turbine Potsdam. Die Moral der Kurstadttruppe stimmte allerdings wie immer, was die Mädels des MSV Duisburg (2:1) und Grashoppers Zürich (4:1) zu spüren bekamen. Der abschließende Turniersonntag brachte dann ein 3:2 gegen den Qualifikanten SV Spexard, womit es dann zu einem regelrechten Gruppenendspiel gegen den SV Meppen kam. Die Kurstadt Mädels mussten hier aufgrund der schlechteren Tordifferenz gewinnen, kamen aber trotz zweimaliger Führung „nur“ zu einem 2:2, was letztlich den Einzug in das Spiel um Platz 3 im B-Turnier bedeutete. Hier kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Nachwuchs des aktuellen Champions League – Siegers 1. FFC Frankfurt, welches mit 2:3 verloren ging und das nach einer 2:0 Führung. Ein tolles Spiel war dies aber allemal. Trotzdem zeigten die Bundesliga Juniorinnen, dass man mit jedem Team mithalten konnte und sich keineswegs zu verstecken braucht. Immerhin hatte man ja im Eröffnungsspiel dem späteren Triumphator einen Punkt geklaut. Der Sportliche Leiter Sijamak Sauer, der vor Ort war äußerte sich nach drei intensiven Tagen wie folgt: „Wir können den Mädels nicht viel vorwerfen, sie haben viel investiert und tolle Angriffe geboten. Leider hat auch kein zweites Team so viele „Geschenke“ verteilt wie wir. Von daher war es schade, dass es mit dem A- Turnier dieses Jahr nichts wurde, aber ein Beinbruch ist was anderes wenn man sieht das wir dort Gesellschaft hatten von Vereinen wie der SGS Essen, 1. FFC Frankfurt, dem SV Meppen und Borussia Mönchengladbach. Gratulation noch an den FSV Gütersloh mit Trainerin Jaqueline Dünker zum Sieg. Für Jaqueline als ehemalige Kurstädterin hat es mich besonders gefreut. Zudem ein großer Dank an den FSV Gütersloh 2009 für die perfekte Ausrichtung dieses Turniers“

Eine frohe Kunde noch zum Ende eines intensiven Wochenendes, Aleksandar „Vuk“ Vukicevic verlängerte seinen Vertrag bei den Kurstädterinnen um eine weitere Saison. Vukicevic der in Köln wohnt äußerte sich wie folgt: „Die Arbeit mit den Mädels macht mir sehr viel Spaß, zudem ist es ein sehr familiäres aber hoch hochprofessionelles Umfeld welches der SC 13 bietet. Dies sind aber nicht die einzigen Gründe, die mich veranlassen eine weitere Saison dranzuhängen, ich sehe hier als Trainer noch viel Potential welches mich reizt“. Auch Sijamak Sauer, der früher den Posten Vukicevics bei den Kurstädterinnen innehatte ist froh: „So eine wichtige Personalie schon im Januar fix zu haben, ist ein sehr schönes Ereignis für uns und spricht für das gute Verhältnis das wir alle untereinander haben. Aleksandar passt mit seiner angenehmen und engagierten Art sehr gut zu uns. Wir freuen uns auf die weitere Zeit mit Aleksandar Vukicevic“!