Januar 20 2016

Trainingsauftakt unter klaren Leitlinien

Bei sehr kühlen Temperaturen ist das Regionalligateam des SC 13 Bad Neuenahr in die Wintervorbereitung zur Rückrunde gestartet. Dabei konnten Jörg Rohleder und Markus Rothe nicht nur den fast kompletten Kader begrüßen, sondern auch drei neue Gesichter. Mit Maxi Krug, Melanie Eminger und Larissa Mahn stehen nun drei weitere Spielerinnen zur Verfügung, die kurz und langfristig das Teamgebilde verstärken sollen. Gerade von Maxi Krug erwartet sich Jörg Rohleder schnelle Verstärkung in Offensivverbund. „Die ganze Art und Weise, wie Maxi das Fußballspiel interpretiert kann uns sehr schnell weiterhelfen“, freut sich Rohleder, der maßgeblich an der Verpflichtung der ehemaligen Akteurin des FF USV Jena beteiligt war. „Der Kontakt kam über Maxi`s Schwester, mit der privat seit längerer Zeit Kontakte bestehen“, gibt der Trainer zu Protokoll. Bei Melanie Eminger und Larissa Mahn, die beide als Rückkehrerinnen gelten, aber eine längere Pause eingelegt haben, wird es noch etwas Zeit brauchen, ehe sie zu alter Stärke zurückfinden.

Stärke, war auch das Wort, welches die Leitlinien in der Vorbereitung und in der Meisterschaft bestimmen werden. Hierbei hat Rohleder auch klare Ziele, die es umzusetzen gilt. „Wir wollen noch aktiver verteidigen, ein schnelleres Umschaltspiel in beide Richtungen erzielen und für alles eine spielerische Lösung finden“, gibt der erfahrene Coach die Richtung vor. „Dabei müssen alle in eine Richtung denken, damit es voran geht“, so der finale Gedanke Rohleders. Womit er automatisch auch die Ziele vorgibt. „Uns vorne in der Tabelle etablieren und verbessern“. Dazu sind eine Reihe von Testspielen angesetzt worden, bei denen dann viel experimentiert wird. Den Anfang macht die Kurstadt Elf bereits am kommenden Samstag, wenn man um 14 Uhr beim Zeitligisten Hessen Wetzlar antritt. „Da erwarten wir aber noch nicht allzu viel, was nach den wenigen Trainingseinheiten auch vermessen wäre“, berichtet Rohleder. Auch außerhalb des Platzes wird die Mannschaft gemeinsam aktiv sein, so wie beim Karnevalsumzug in der Kurstadt, bei dem der SC 13 durch die Regionalligamannschaft erstmals vertreten ist. Dies beweist allerdings auch, dass bei aller Seriosität der Spaß nicht zu kurz kommt. Dies war auch beim Trainingsauftakt zu beobachten, der den Spielerinnen sichtlich Freude bereitete.