Januar 24 2016

Kurstadt Elf verliert erstes Testspiel und gewinnt neue Erkenntnisse

Zwar hat die Regionalligamannschaft des SC 13 Bad Neuenahr beim hessischen Zweitligisten FSV Hessen Wetzlar mit 1:7 (0:2) verloren, dennoch konnten Jörg Rohleder und Markus Rothe dem Gesehenen viele Erkenntnisse abgewinnen. Fatbardha Sekiraca zeichnete sich im Übrigen für den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4 verantwortlich und sorgte somit zumindest für ein kleines Erfolgserlebnis.

In den ersten 45 Minuten konnten die Kurstädterinnen sehr gut mit dem klassenhöheren Gegner mithalten und versuchten von beginn an, eine der neuen Leitlinien des Trainergespanns umzusetzen. „Die spielerische Lösung der Situationen war uns wichtig. Wenn man bislang eine Trainingseinheit auf dem Platz und eine Krafteinheit absolviert hat, war da nicht mehr zu erwarten“, so Jörg Rohleder. Hessen Wetzlar befindet sich im Gegensatz dazu seit zwei Wochen in der Vorbereitung, was ein Grund für die dann doch klare Entwicklung des Spiels im zweiten Durchgang war. Der andere Grund war der wesentlich breiter aufgestellte Kader der Hessinnen an diesem Tag. „Klar, dann setzen sich auch die größeren Kraftreserven immer mehr durch, doch unser Team hat sich nie hängen lassen. Wir sehen das Spiel als eine verschärfte Trainingseinheit, mehr nicht“, meinte Rohleder, der genau wie Markus Rothe genau weiß, wie viel Steigerungspotential in der Kurstadt Elf steckt. Leider wurde ein Testspiel am kommenden Wochenende bei Borussia Mönchengladbach abgesagt, was Rothe sehr schade fand: „Jetzt fehlt uns ein Mosaiksteinchen in der Vorbereitung, aber vielleicht finden wir ja noch einen Ersatzgegner.“ Erwähnenswert ist auch das Debüt von Maxi Krug für den SC 13, welches zufriedenstellend ausfiel.