Januar 31 2016

Bundesliga Juniorinnen erreichen das Semifinale im Rheinlandpokal

Durch einen sehr hart erkämpften 4:3 (2:2) Sieg über den TuS Issel hat die wilde 13 aus der Kurstadt das Halbfinale im B- Juniorinnen Rheinlandpokal erreicht und muss nur noch eine Hürde überwinden um das Endspiel im eigenen Stadion spielen zu können. Doch die 80 Minuten auf dem neuen Kunstrasen Mitte, die gleichzeitig Pflichtspielpremiere auf dem flammneuen Geläuf bedeuteten, mutierten zu einem Krimi, der im Vorfeld so nicht zu erwarten war. Ein leidenschaftlich kämpfender Gegner aus dem Trierer Vorort und die noch nicht ganz vollzogene Umstellung von Halle auf Großfeld, sorgten für eine stets spannende und vor allem faire Partie.

Dabei sah es bereits nach fünf Minuten nach einem klaren Erfolg der Kurstädterinnen aus. Luisa Grosch hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine scheinbar beruhigende 2:0 Führung erarbeitet. Issels Nachwuchsteam um die stets gefährliche Mira Meyer steckte aber nicht auf und kam noch vor der Halbzeit zum durchaus verdienten 2:2 Ausgleich. Günter Karthäuser, der nach halbjähriger Pause auf den Trainerstuhl der Moselanerinnen zurückgekehrt war, hatte sein Team hervorragend auf den Gegner eingestellt, so dass mit zunehmender Spieldauer ein immer ausgeglicheneres Spiel entstand. Johanna Niggemann beruhigte dann nach einer guten Stunde den SC 13 Anhang mit dem erneuten Führungstreffer zum 3:2. Die Gäste zeigten sich aber wenig beeindruckt davon und drängten nun wiederum auf den erneuten Ausgleich, der dann auch gelang. Nathalie Brück stellte bereits im Gegenzug wieder die Führung des SC 13 wieder her. Dieses Mal konnte Issel nicht mehr antworten und musste sich letztendlich geschlagen geben. Dementsprechend erleichtert war dann auch Aleksandar Vukicevic: „Mich stören die drei Gegentore natürlich, aber es gab auch viele gute Momente. Wir sind eine Runde weiter, das ist das Wichtigste“, so der Coach der wilden 13. Im Halbfinale geht es nun zur MSG Bleialf in die Eifel, während die auch an diesem Wettbewerb spielende U 15 des Kurstadtclubs den zweiten Bundesligisten aus dem Bereich des FV Rheinland, den 1. FFC Montabaur empfängt. Beide Spiele müssen noch exakt terminiert werden. Die Endspiele der diesjährigen Wettbewerbe im Frauen und Mädchenbereich hat der FV Rheinland bereits nach Bad Neuenahr vergeben. Insofern ist es noch einmal ein reizvolles Ziel, das sogenannte „Finale zo Huss“ zu erreichen.