Juni 04 2020

TRAINER-DUO VERLÄNGERT

Anne-Kathrine Kremer und Sebastian Decker bleiben dem SC 13 Bad Neuenahr erhalten

Ebenso wie der fast komplette Kader, zieht auch das Trainerteam die Trumpfkarte Kontinuität und wird dem Kurstadtklub über den Sommer hinaus treu bleiben. Anne-Kathrine Kremer und Sebastian Decker nehmen auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank des Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr Platz. Kremer ist seit dem zwölften Spieltag als Cheftrainerin für das Team verantwortlich und hat zusammen mit ihren Schützlingen seitdem zehn Punkte in den letzten sechs Partien erzielen können. Sebastian Decker war auch schon unter Kremer-Vorgänger Jörg Rohleder Assistenztrainer. Zuvor war er in selber Tätigkeit beim Team der U 17-Juniorinnen tätig und hauptverantwortlicher Coach bei der zweiten Mannschaft in der Rheinlandliga.

Kremer war als Torhüterin insgesamt achteinhalb Jahre für die Erstligisten 1. FFC Frankfurt und den 1. FC Köln aktiv, bei denen die 32-jährige auch ihre ersten Erfahrungen als Übungsleiterin auf der Position des Torwarttrainers machte. Mit einem Mix aus Authentizität und Kompetenz erreichte sie das Team vom ersten Moment an und führte die Truppe bis zum Corona-bedingten Saisonabbruch vom letzten Tabellenplatz 14 auf den zehnten Rang. „Im oberen Drittel der Tabelle etablieren, den Kern der Mannschaft weiterentwickeln und gezielt verstärken,  um so  mittelfristig um den Aufstieg mitzuspielen“, so die Roadmap der sympathischen Hessin. „Die Arbeit mit den Mädels und dem Trainerteam macht super viel Spaß. Das junge Team verfügt über ein großes Potenzial, was noch lange nicht ausgeschöpft ist. Es ist schön, der Mannschaft bei ihrer Entwicklung zu helfen“, erklärt  Kremer, die ein schnelles Umschaltspiel aus einer kompakten Abwehr als Spielsystem präferiert.

Auch Sebastian Decker, der auch schon unter den Kremer-Vorgängern Jörg Rohleder und Jacqueline Dünker Assistenztrainer war, wird dem SC 13 treu bleiben. Den 27-jährigen, der bereits bei seinem Heimatverein VfR Flamersheim seine ersten Schritte als Übungsleiter machte, als Trainertalent zu bezeichnen, wäre sicherlich kein Fauxpas. „Das familiäre und professionelle Umfeld“ beim Kurstadtklub sowie die Möglichkeit „etwas zusammen aufzubauen“, ließen den ehemaligen Defensivspieler nicht lange zögern, auch für die kommende Spielzeit zuzusagen. Mit „Fördern und fordern“ geht Decker mit der Herangehensweise von Kremer vollkommen d’accord und schließt sich selber dabei nicht aus. Der akribisch arbeitende und ehrgeizige Co-Trainer ist dabei über das Stadium des „Hütchenaufstellers“ schon längst hinaus.

Auch Torwarttrainer Christoph Motz, der seit Jahren für Training mit den Schlussfrauen verantwortlich ist, bleibt weiter im Trainerstab des Regionalligisten. Rainer Stein wird das Team als Athletik- und Mentalcoach verstärken. Nicht mehr dabei sein werden Petra Schumann (Teammangerin) und Elisa Lypken (Physiotherapeutin). Maurice Mülder (Athletiktrainer) wird auf Grund der hohen zeitlichen beruflichen Beanspruchung nur noch nach Absprache zur Verfügung stehen. Der SC 2013 Bad Neuenahr bedankt sich bei dem Trio für deren Einsatz, Loyalität und die hervorragende Arbeit rund um den Verein in der letzten Saison sowie den letzten Jahren.

„Wir sind vom eingeschlagenen Weg, mit Anne-Kathrine Kremer und Sebastian Decker als Trainergespann zu arbeiten, absolut überzeugt. „Anka“ und „Basti“ arbeiten hochkonzentriert und haben einen guten Draht zur Mannschaft, die zuletzt vor der Coronapause zudem auch hervorragend spielte. Insofern war es logisch, den beiden auch das Vertrauen für die kommenden Aufgaben zu schenken. Das passt hervorragend“, meint SC 13-Präsidentin Manuela Jüngling.