Juni 29 2020

Es bleibt stürmisch in der Kurstadt

Offensivtrio bekennt sich zum SC 13

Im letzten Spiel vor der Corona-Zwangspause ließ es die Elf von Trainerin „Anka“ Kremer nochmals so richtig krachen. Mit 6:0 siegten die Kurstadtmädels gegen den FC Bitburg. Stürmisch und offensiv soll es auch in der kommenden Spielzeit weitergehen. Da kommt es dem Klub sehr entgegen, dass mit Celina Mäder, Laura Barber und Luisa Schmitgen drei Stürmerinnen sich zum Klub bekennen und auch weiterhin mit dem Wappen des SC 13 auf der Brust auflaufen werden.

Celina Mäder (20, l.)), den meisten nur als „CC“ geläufig, ist der Dampfhammer in der Offensive des Regionalligisten.  Ihre Dynamik, Schusskraft und Beidfüßigkeit können jede Defensivabteilung der Regionalliga zur Verzweiflung bringen. Die seit 2015 für den SC 13 aktive  Studentin auf Lehramt kam in der Vorsaison verletzungsbedingt nur auf drei Ligaeinsätze, ist aber sehr positiv gestimmt, dass sie zu Beginn der neuen Runde, egal wann diese nun auch beginnt, wieder fit ist und angreifen wird.

Nach dem Rückzug der Rheinlandligamannschaft reihte sich Vereinsspielerin Luisa Schmitgen (Mitte) -die 20-jährige ist bereits seit zehn Jahren beim SC 13, bzw. dem Vorgängerverein SC 07 aktiv- in den Kader der ersten Mannschaft ein und konnte mit guten Trainingsleistungen aufwarten. Corona machte der ehemaligen U 17-Bundesligaspielerin ein Strich durch die Rechnung, in der zweiten Halbserie auf mehrere Regionalligaeinsätze zu kommen. Ihre Fähigkeiten beim Torabschluss und als Distanzschützin wurden vom Trainerduo Kremer/Decker sehr positiv registriert.

Ihre Flexibilität und Beweglichkeit beim Positionsspiel sowie ihr Potenzial macht Laura Barber (r.), die in der Offensive jede Position spielen kann, so wertvoll für den SC 13. Einzig beim Torabschluss sehen die Verantwortlichen noch Nachholbedarf, sind sich aber sicher, dass die sehr sportliche 18-jährige sich hier künftig steigern wird. Barber, die in ihre vierte Spielzeit beim SC 13 geht und zuvor für den 1. FC Rheinbach die Fußballschuhe schnürte, kam in der letzten Spielzeit auf insgesamt neun Einsätze in der Regionalliga Südwest und erzielte einen Treffer.