September 05 2020

Röhrig und Weidenfeller treffen beim 2:1-Saisonauftaktsieg

Der Start in die neue Saison hätte für die U 15-Juniorinnen von Andre Noack und Saskia Oebel-Noack durchaus besser laufen können. Bereits nach drei Minuten lag die Mannschaft am Freitagabend auf dem Hartplatz der gastgebenden SG Heimersheim mit 0:1 in Rückstand.

Einen Angriff über die rechte Seite bekamen die „Thirteens“ nicht sauber verteidigt, was die Heimmannschaft effektiv zum ersten Tor des Spiels  zu nutzen wussten. Doch die Mädels wussten den Fehlstart als Wachmacher zu nutzen und zeigten bis zum Pausenpfiff eine sehr starke Leistung. Evelyn Kirst, ebenso wie Melina Weidenfeller ein ständiger Aktivposten in der Offensiv, hatte bereits nach sieben Minuten den Ausgleich auf dem Fuß, verzog aber knapp. Ein Traum-Diagonalpass von Pauline Hof in den Lauf von Helen Röhrig leitete den Ausgleich ein. Die auf der rechten offensiven Außenbahn eingesetzte Röhrig behielt die Übersicht und erzielte den 1:1 (10.)-Ausgleich. Insgesamt ein famoser Auftritt von Röhrig, die mit Mut und Tempo an sehr vielen gelungenen Aktionen des SC 13 beteiligt war. Trotz weiteren Torchancen, die immer wieder über die sehr präsenten Spielerinnen im Zentrum eingeleitet wurden, mussten sich die Kurstadtmädels mit diesem 1:1 zur Halbzeit begnügen.

Unspektakulärer gestaltete sich die zweite Halbzeit. Die  erste Premium-Aktion nach dem Pausengang gehörte SC 13-Keeperin Selina Peuser, die mit einer Glanztat in einer „Eins gegen Eins“ Situation die erneute Führung der SG Heimersheim verhinderte. Beide Mannschaften taten sich nun schwerer vor das gegnerische Tor zu kommen. An der Einleitung zur 1:2-Führung war erneut, wie bereits beim ersten Treffer, Pauline Hof beteiligt. Die ballsichere Mittelfeldspielerin wurde auf der Strafraumlinie regelwidrig gestoppt, worauf Melina Weidenfeller den fälligen Strafstoß sicher zum verdienten 1:2-Endstand verwandelt.

Insgesamt ein sehr guter Auftritt der „Thirteens“, die bereits wieder morgen mit einem Freundschaftsspiel gegen den SC Rheinbach auf dem Platz stehen, bevor es am nächsten Wochenende erneut zwei Spiele zu absolvieren gilt. Im Rheinlandpokal empfängt man am Samstag den 1. FFC Neuwied und nur 24 Stunden später geht es gegen die JSG Remagen II wieder um Ligapunkte.