März 19 2014

Derby in der Juniorinnen Bundesliga – SC 13 empfängt den 1. FC Köln

Am Samstag um 14.00 Uhr steigt im Apollinarisstadion erneut ein Derby von nicht unbedeutender Wichtigkeit. Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr empfangen ihre Altersgenossinnen des 1. FC Köln zum fälligen Meisterschaftsspiel. Während die Gäste aus der Domstadt versuchen wollen den zweiten Tabellenplatz zu erringen, der zur Teilnahme am Halbfinale der Deutschen B- Juniorinnen Meisterschaft berechtigt, will die U 17 des Kurstadtclubs weiter punkten, um den Klassenerhalt so früh wie möglich zu sichern. Kein unmögliches Unterfangen, denn während die Kölnerinnen ihre letzten beiden Partien verloren haben, konnte die Truppe von Isabelle Stümper und Sijamak Sauer vier Punkte aus den letzten beiden Spielen ergattern. Auch die Bilanz in der höchsten deutschen Spielklasse dieses Alters gegen den „Effzeh“ liest sich gut für die Kurstädterinnen. Zwei Remis und ein Sieg stehen bislang zu Buche. Im Hinspiel trennten sich beide Teams torlos, wobei nicht zu erkenne war, wer oben und wer untern im Tableau der Liga steht.

Betrachtet man die kommenden Wochen, so ist dieses Spiel von eminent wichtiger Bedeutung für den SC 13. In den kommenden sechs Wochen bleiben nur die Begegnungen mit dem 1. FC Köln und dem FSV Gütersloh, um das Punktekonto aufzufüllen. Die U 17 WM in Costa Rica, die darauf folgenden Osterferien und der Länderpokal in Duisburg sind für die folgende längere Pause verantwortlich. Am vergangenen Sonntag nutzte das Trainerteam das spielfreie Wochenende zu einem Test gegen die Jungs der JSG  Wehr II. Dieser fiel mit einer 0:1 (0:0) Niederlage durchaus zur Zufriedenheit aus, spielten außer Theresa Strang ausnahmslos Akteurinnen des jüngeren Jahrgangs. Auch die letzten Meisterschaftsspiele geben durchaus Anlass zu Mut, denn der Last Minute Sieg gegen Saarbrücken und das Remis in Bochum sorgten für frisches Selbstvertrauen. Dies wird gegen den Tabellenvierten Köln auch von Nöten sein, will dieser ja auch noch Oben angreifen. Aber der Kurstadtnachwuchs könnte nach einer tollen Vorbereitung und den guten Auftritten im März ein Stolperstein für die leicht favorisierten Gäste werden. Wie nun genau die Startelf aussehen wird hängt auch vom Regionalturnier des FV Rheinland ab, das unter der Woche in Koblenz stattfindet. „Wir hoffen natürlich auf eine verletzungsfreie Rückkehr aller Spielerinnen“, so Sijamak Sauer. Auch in der ligafreien Zeit bleibt sein Team nicht untätig, denn bereits am folgenden Wochenende gastiert die TSG 1899 Hoffenheim zu einem Testspiel an der Kreuzstrasse.