März 04 2014

Last Minute Sieg im Derby- Krimi – U 17 besiegt den 1. FC Saarbrücken mit 2:1

Während die meisten Menschen im Rheinland der fünften Jahreszeit frönen, gönnten sich 50 Zuschauer im Apollinarisstadion einen samstäglichen Krimi. Die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr besiegten, durch ein Tor von Léa Daiz in der zweiten Minute der Nachspielzeit, den 1. FC Saarbrücken mit 2:1 (1:1). Zuvor hatten Luisa Grosch (26.) und Lisa Schüler (34.) für die weiteren Tore gesorgt. Mit diesem Erfolg haben die Schützlinge von Isabelle Stümper und Sijamak Sauer auch ihren ersten Saisonsieg eingefahren und wurden für ihren unermüdlichen Kampfgeist belohnt. In der Tabelle haben sich die Kurstädterinnen nun vier Punkte von den direkten Abstiegsrängen entfernt.

Vor allem in der Anfangsphase übernahm das Heimteam, welches mit vier von fünf Neuzugängen im Kader antrat, das Kommando auf dem Platz und ließ die Gäste aus dem Saarland kaum zur Entfaltung kommen. Die erste Großchance hatte Ines Guenther in der 23. Minute, als sie FCS Torhüterin Nadine Winckler bereits umkurvt hatte, aber zu weit abgedrängt wurde. Winckler kam sehr schnell wieder auf die Beine und konnte den folgenden Schrägschuss von Guenther entschärfen. Doch drei Minuten später war auch Winckler chancenlos, als sich die kleine Luisa Grosch nach einer Guenther Ecke hochschraubte und zur viel umjubelten Führung einnetzte. Saarbrücken zeigte sich nicht lange geschockt und kam in Person von Karen Hager zu einer sehr guten Einschussmöglichkeit. SC 13 Keeperin Laura van der Laan zeigte allerdings beim Schrägschuss Hagers ebenfalls ihre ganze Klasse und drehte den Ball noch um den langen Pfosten. Wenig später war auch van der Laan machtlos, als ein Freistoß von Lisa Schüler von der linken Seite noch leicht abgefälscht wurde und ins kurze Eck einschlug. In der Pause hatte jeder im Stadion das Gefühl es würde noch was gehen für den SC 13 Nachwuchs. Nach 65 Minuten erzielten die Gäste zwar ein Tor, was aber von Schiedsrichterin Franziska Erkes aus Korschenbroich nicht anerkannt wurde. Ihre Assistentin Franziska Hoffmann hatte zuvor ein Foul an Michelle Potthast gesehen und dies auch vehement angezeigt. Der SC 13 kam nun zu zwei sehr guten Konterchancen, die aber von Elisabeth Müller und Ines Guenther überhastet vergeben wurden. Als alle sich mit der Punkteteilung abgefunden hatten wurde Ines Guenther auf der linken Seite noch einmal auf die Reise geschickt. Die perfekte Hereingabe drosch Léa Daiz aus kurzer Distanz an Winckler vorbei ins Gästegehäuse. Der Jubelschrei der SC 13 Anhänger muss wohl noch im benachbarten Heimersheim zu hören gewesen sein. Als Franziska Erkes wenig später die Partie beendete, konnten die Reaktion kaum unterschiedlicher gewesen sein. Ausgelassene Freude bei den Kurstädterinnen und grenzenlose Enttäuschung bei den Saarländerinnen. Verständlich, trotzdem war FCS Trainer Völkle ein fairer Sportsmann. „Der SC 13 hat zwar am Ende glücklich, aber nicht unverdient gewonnen. Alleine die Anfangsphase ist der beste Beleg dafür, denn da hatten sie die besseren Chancen.“ Isabelle Stümper strahlte hingegen aus allen Poren: „Ich bin so stolz das unsere Mädels alles umgesetzt haben, was wir vorher in viel Kleinarbeit erarbeitet haben. Sie haben sich endlich einmal für ihre harte Arbeit belohnt. Es war zwar weitgehend ein nervöses Spiel, aber wer will das unseren Mädels verübeln.“ Nun geht es in der kommenden Woche zum VfL Bochum, der nun wieder in Reichweite ist.

SC 13 Bad Neuenahr U17: Laura van der Laan; Elisabeth Müller, Léa Daiz, Cailin Hoffmann, Luisa Erbar, Melina Husemann (62. Barbara Niermann), Hannah Lorbach, Theresa Strang (55. Michelle Potthast), Luisa Grosch, Ines Guenther, Lea Berger

Tore: 1:0 Luisa Grosch (26.), 1:1 Lisa Schüler (34.), 2:1 Léa Daiz (80.+2.)

Zuschauer: 50

SR: Franziska Erkes (Korschenbroich), mit ihren Assistentinnen Anika Klapper und Franziska Hoffmann