März 30 2014

Thomas Remark mahnt nach 0:3 Heimpleite zum Realismus

Es war im Grunde der lebhafteste Teil des Fußballsonntags für den SC 13 Bad Neuenahr, als der neue Trainer Thomas Remark bei der Pressekonferenz zur Analyse ansetzte. Nach der 0:3 (0:2) Niederlage gegen den 1. FFC 08 Niederkirchen sprach der ehemalige Fußballprofi als Erster vom Plan B, der eine Saison in der Regionalliga vorsieht. Kein Wunder, denn zuvor hatten seine Schützlinge durch Tore von Chantal Fuchs (21.), Vanessa Jakob (45.) und Janine Hans (73.) ein Spiel verloren, welches die solidere von beiden Mannschaften für sich entschieden hatte. 150 Zuschauer erwiesen sich als geduldig und wohlwollend bei Torannäherung.

Dabei hatte es im Vorfeld so ausgesehen, als ob sich die Kurstädterinnen einiges gegen die Pfälzerinnen ausgerechnet hatten. Gleich sechs Stammspielerinnen fehlten Gästetrainer Goran Barisic, der teilweise am Sonntagmorgen seine Spielerinnen aus dem Bett holte und auflaufen ließ. Der SC 13 begann mit Franziska Wendel für die gelb-gesperrte Svenja Streller, als einziger Änderung im Vergleich zur Vorwoche. Doch bereits früh spürte man die Nervösität in den Reihen des SC 13. Einfachste Bälle versprangen – eine Fehlerquelle die bei den Gästen nicht erkennbar war. Logische Folge war dann die 1:0 Führung durch Chantal Fuchs in der 21. Minute. Die ehemalige Kurstädterin Nadine Fols war alleine vor Elena Bläser aufgetaucht und scheiterte zunächst. Der Abpraller gelangte zu Fuchs, die im zweiten Versuch einnetzen konnte. Der Wille zum Aufbäumen war jederzeit erkennbar, bei den jungen Spielerinnen im SC 13 Trikot, alleine fehlten am heutigen Tag die Mittel. Als dann auch noch SC 13 Torhüterin Elen Bläser patzte und einen Befreiungsschlag genau auf Vanessa Jakob spielte, war das Unglück perfekt. Jakob schlenzte die Kugel aus 35 Metern über Bläser zum 2:0 in die Maschen. Direkt danach pfiff Schiedsrichterin Corinna Feldmann aus Wiethmarschen zur Halbzeit. Psychologisch ungünstiger Zeitpunkt heißt es dann im Fachjargon. Acht Minuten nach Wiederanpfiff keimte noch einmal Hoffnung auf, als Yuko Aizawa einen Heber über Ramona Emig ans Außennetz zirkelte. Ansonsten verlebte FFC Torfrau Emig einen geruhsamen Nachmittag – bezeichnend für das komplette Spiel. Die Entscheidung in der 73. Minute interessierte Remark dann auch nur am Rande. Kathrin Becker spielte, in ihrem ersten Pflichtspiel in der 2. Bundesliga für Niederkirchen, von der Grundlinie zu Janine Hans, die aus zwei Metern Entfernung einschoss. Die Gäste waren einem weiteren Tor wesentlich näher, als die Heimelf dem Anschlusstreffer, was eigentlich alles über den Rest des Spiels sagt. Thomas Remark brachte dann im Anschluss der Partie wieder Leben in den tristen Alltag, als er Klartext sprach: „Wir können doch jetzt nicht den Stab über die Mädels brechen. Es hätte wohl schon in der Winterpause gehandelt werden müssen, so wird es jetzt natürlich immer schwerer. Die Mannschaft ist nicht fit, was entweder an der falschen Ernährung oder am bisher falschen Training liegt. Da will ich auch keinem zu nahe treten, aber das ist nun einmal deutlich erkennbar. Wir müssen nun Plan B in Angriff nehmen, der vorsieht mit dieser Truppe und diesem Trainer gegebenenfalls auch in der Regionalliga zu spielen, um dann direkt wieder aufzusteigen. Alleine unseren Nachwuchstalenten in der tollen Jugendabteilung sind wir das schuldig. Das hat das Präsidium dankenswerterweise dem Team am Freitag auch so gesagt. Aber noch geben wir nicht auf, so viel steht fest.“ Sein Kollege Goran Barisic wünschte dem SC 13 alles Gute und wirkte beinahe schon betroffen von dem drohenden Schicksal des Kurstadtclubs. Remark fügte aber noch ein Lob an das Publikum hinzu: „Das habe ich selten erlebt, dass die Zuschauer so hinter ihrer Mannschaft stehen, obwohl es nicht gerade rosig aussieht.“ Binnen der nun folgenden zwei spielfreien Wochenenden kündigte der Coach auch Umstellungen in seiner Mannschaft an. Hierbei hat er vor allem Debora Vinci im Auge, die er auf einer anderen Position wesentlich stärker sieht.

SC 13: Elena Bläser; Franziska Wendel, Magdalena Schumacher, Lena Wiersch, Mara Walther (85. Stefanie Blazejezak, Caroline Asteroth, Fatbardha Sekiraca (55. Ines Guenther), Yuko Aizawa (59. Luisa Deckenbrock), Sarah Krumscheid, Johanna Kuhn, Debora Vinci

Tore: 0:1 Chantal Fuchs (21.), 0:2 Vanessa Jakob (45.), 0:3 Janine Hans (73.)

Zuschauer:  150

SR: Corinna Feldmann (Wiethmarschen)