Mai 10 2014

Der Teufel lag im Detail – U 17 unterliegt der SGS Essen mit 0:4

Vor 80 Zuschauern am Kunstrasen des Apollinarisstadions hat die  U 17 des SC 13 Bad Neuenahr gegen den Tabellenführer und nun feststehenden Halbfinalisten um die deutsche B- Juniorinnen Meisterschaft, der SGS Essen mit 0:4 (0:3) verloren. Lea Schüller (2.), Alina Franke (20.), ein Eigentor von Hannah Lorbach (40.) und Ayse Ünal (64.) belegten die Überlegenheit des Teams von Trainer Petja Kaslack auch numerisch. Seinen Trainerkollegen Isabelle Stümper und Sijamak Sauer blieb nach der Partie nur der Glückwunsch an Kaslack zum Finale „daheim“, welches nach dem auch in der Höhe verdienten Sieg in der Kurstadt in trockenen Tüchern ist. Für den SC 13 Nachwuchs heißt es nun Kräfte bündeln und mit aller Kraft versuchen, am kommenden Samstag beim FSV Jägersburg den Klassenerhalt sicher zu stellen.

Keine 120 Sekunden waren gespielt, als jedem Betrachter des Spiels klar wurde, wohin die Reise gehen würde. Durch einen Fehler im Spielaufbau kam Essen zu seiner ersten Ecke. Diese wurde kurz gespielt und die maßgenaue Flanke landete auf dem Kopf von Lea Schüller, die keine Mühe hatte aus fünf Metern einzuköpfen. Die Kurstädterinnen wehrten sich dennoch nach Kräften, gerieten aber durch viele kleine Fehler immer wieder in Bedrängnis. So war es wieder eine Standardsituation die zum 2:0 nach 20 Minuten führte. Alina Franke donnerte eine Hereingabe, die Freund und Feind passierte mit einem kernigen Schuss aus 12 Metern in die Maschen. Der SC 13 hatte nun in Person der unermüdlich kämpfenden Ines Guenther zu seiner ersten Chance. Lena Pauels im SGS Gehäuse vereitelte aber den Torerfolg durch eine gute Parade. Nach einigen weiteren Einschussmöglichkeiten der SGS war es dann die unglückliche Hannah Lorbach, die eine flache Hereingabe unhaltbar für Jana Theisen ins eigene Netz beförderte. Der Zeitpunkt der Tore war es, der Isabelle Stümper zusetzte: „Direkt nach Anpfiff und fast direkt vor Abpfiff der ersten Halbzeit Tore zu kassieren ist natürlich bitter für jedes Team. Trotzdem haben die Mädels immer weiter gekämpft, da gibt es keine zwei Meinungen.“ Essen schaltete im zweiten Durchgang einen Gang zurück, der SC 13 einen Gang hoch, was wesentlich ausgeglichenere Spielanteile zu Folge hatte. Einzig Ayse Ünal war nach einem Schnellangriff der Essenerinnen noch erfolgreich. Unter dem Strich ist der Sieg der SGS U 17 auch in der Höhe verdient. Der SC 13 gratuliert ganz herzlich zum erreichen des Halbfinales und wünscht der SGS alles Gute. Selbst hat man nun am kommenden Samstag das erste von zwei Endspielen um den Klassenerhalt und das ausgerechnet beim direkten Konkurrenten FSV Jägersburg. Bei einem Sieg im Saarland wäre allerdings der letzte Zweifel beseitigt.

SC 13 Bad Neuenahr U 17: Jana Theisen; Elisabeth Müller (63. Jana Stern), Johanna Niggemann (41. Lena Wiersch), Léa Daiz, Cailin Hoffmann, Hannah Lorbach (71. Luisa Erbar), Theresa Strang, Jana Haubrich, Tabea Müller, Ines Guenther (72. Tamara Schmidtmeier), Lea Berger

Tore: 0:1 Lea Schüller (2.), 0:2 Alina Franke (20.), 0:3 Hannah Lorbach (40. ET), 0:4 Ayse Ünal (64.)

SR: Johanna Mengelkoch (Trier) mit ihren Assistenten Kevin Amling und Christina Hehn

ZS: 80