Mai 22 2014

Fröhlicher Abschluss einer aufreibenden Saison für die U 17

Mit dem Heimspiel gegen den Herforder SV endet am Samstag eine nervenaufreibende Saison für die U 17 des SC 13 Bad Neuenahr. Um 14.00 Uhr werden auf dem Kunstrasen des Apollinarisstadions die letzten 80 Minuten der Juniorinnen Bundesliga West/Südwest angepfiffen und für gemischte Gefühle auf beiden Seiten ist bereits gesorgt. Einerseits ist die Freude und Erleichterung über den Klassenverbleib der wilden 13 riesengroß, andererseits gastiert mit dem Herforder SV ein Verein der wesentlich an der Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs beigetragen hat und leider als Absteiger der Liga feststeht. Mit Trainer Björn Kenter gibt es seit Jahren eine sehr freundschaftliche Verbindung, was in der heutigen Zeit wahrlich keine Selbstverständlichkeit ist. Kenter war am vergangenen Samstag einer der ersten Gratulanten, der sich bei Sijamak Sauer telefonisch meldete.

Obwohl es um nichts mehr geht dürften die hoffentlich zahlreichen Zuschauer eine muntere Partie erwarten. Herford gab mit dem 3:1 gegen den 1. FC Köln am vergangenen Sonntag noch einmal ein Lebenszeichen von sich. Dies dürfte Warnung genug sein für die Truppe von Isabelle Stümper und Sijamak Sauer. Das SC 13 Trainergespann möchte seinerseits noch eine Statistik begradigen. Der letzte Platz in der Heimtabelle ist den beiden Verantwortlichen ein gewaltiger Dorn im Auge und auch die Tatsache, dass man den schwächsten Angriff stellt soll noch begradigt werden. Nach einer Hinrunde ohne Sieg kletterte das Team von der Ahr in der Rückrundentabelle auf den fünften Platz, was klar den Aufwärtstrend der jungen Wilden dokumentiert. Auch der Blick in die Zukunft steht auf der Agenda des SC 13 Nachwuchses. Da ja Klarheit über den weiteren Weg der U 17 besteht, kann schnellstmöglich die neue Mannschaft eingespielt werden. Allerdings noch nicht beim Testspiel am kommenden Dienstag gegen die luxemburgische U 17 Nationalmannschaft (18.30 Uhr, Apollinarisstadion), denn diese Partie soll noch mal ein Highlight für die diesjährige Mannschaft werden.. Am Samstag soll aber letztendlich die Freude im Vordergrund stehen. Auch die Mannschaft möchte sich unbedingt mit einem guten Spiel von ihrer doch recht großen Anhängerschaft verabschieden. Betrachtet man die bisherigen Resultate beider Teams gegeneinander, so liegt der Kurstadtclub vorne. Zwei 1:1 Unentschieden in Herford und ein klarer 3:0 Heimerfolg stehen für die gastgebenden 13er zu Buche. Der Vorjahreserfolg fand im Übrigen auch auf dem Kunstrasen statt. An guten Omen fehlt es also nicht. Bei einem Sieg sollte dann auch die Stimmung beim anschließenden Teamgrillen samt Abschlussfeier ungetrübt sein. Unterdessen gab Isabelle Stümper ihren Abschied zum Ende der Saison bekannt. Sie spielt bekanntlich bei der SG 99 Andernach, der nächste Saison gemeinsam mit dem SC 13 in der Regionalliga spielt, was automatisch wesentlich mehr Terminstress für Isabelle Stümper bedeuten würde. Sijamak Sauer bleibt dem SC 13 in gewohnter Form erhalten und wird weiterhin mit viel persönlichem Einsatz für das Wohl der Jugendabteilung sorgen. Ein(e) Nachfolger(in) für Isabelle Stümper wird vom Verein zeitnah bekanntgegeben.