Mai 26 2014

Misslungenem Abschluss folgte gelungene Schlussfeier

Mit einem 1:3 (0:1) gegen den vorher schon feststehenden Absteiger Herforder SV Borussia Friedenstal beendete die U 17 des SC 13 Bad Neuenahr die Saison 2013/14 in der Juniorinnen Bundesliga. Der Sieg für die Gäste, die einen sehr respektablen Auftritt in der Kurstadt hinlegten ging vollkommen in Ordnung. Bereits nach 16 Minuten hatte Michelle Rösener die Westfälinnen in Front gebracht. Pia Salzmann erhöhte nach der Halbzeit auf 2:0 (63.), ehe Melina Husemann per Kopf verkürzen konnte (66.). Die kurz aufkeimende Hoffnung der 70 Zuschauer wurde durch die eingewechselte Carolin Steinmann 2 Minuten vor dem Abpfiff wieder gedämpft. Alles in allem war man auf Seiten der Kurstädterinnen froh über das Ende einer aufreibenden Saison, in der vor allem die U 17 einiges für gleich drei Mannschaften geleistet hat. Umso bemerkenswerter waren dann auch die Meinungen der Spielerinnen, die den gesehenen Auftritt gegen Herford als „peinlich“ bezeichneten. Eine rauschende Abschlussfeier am Samstagabend ließ allerdings die düsteren Gedanken zum Spiel schnell wieder verfliegen.

Ohne die verletzten Ines Günther und Cailin Hoffmann gab es während der Partie wenig erbauliches zu beobachten. Fahrig und nervös agierten die Schützlinge von Isabelle Stümper und Sijamak Sauer fast während der kompletten 80 Minuten. Herford, bei denen Trainer Björn Kenter seine Abschiedsvorstellung gab, verdiente sich den Respekt aller Zuschauer, durch ein beherztes Auftreten, welches keinesfalls an einen Absteiger denken ließ. Michelle Rösener nutzte dann auch früh ein kollektives Durcheinander in der SC 13 Hintermannschaft und brachte ihre Farben nach einer guten Viertelstunde in Führung. Kurz zuvor scheiterte Elisabeth Müller mit einem Schrägschuss an der prächtig reagierenden  Marie Zietlow im Tor des Herforder SV. Es sollte für lange Zeit die letzte Chance des SC 13 sein. Der Pausentee brachte auch keine Änderung, so dass Pia Salzmann leichtes Spiel hatte auf 2:0 zu erhöhen. 63 Minuten waren gespielt und drei Zeigerumdrehungen später köpfte Melina Husemann einen Eckball in die Maschen des Gästetores. Vor allem Léa Daiz machte nun in gewohnter Manier mächtig Dampf über die rechte Seite, fand aber keine Abnehmer für ihre Vorlagen. Das 1:3, zwei  Minuten vor dem Ende war dann auch nur noch Makulatur. Carolin Steinmann überwand Jana Theisen ohne Mühe und sorgte für das Endresultat. Die Enttäuschung des Bundesliganachwuchses hielt allerdings nicht lange an, denn eine Abschlussfeier mit über 60 Personen beendete eine schwierige Saison in sehr positiver Art und Weise. Am morgigen Dienstag gibt es mit einem Freundschaftsspiel gegen die luxemburgische U 17 Nationalmannschaft noch einmal ein besonderes Highlight. Anstoss ist um 18.30 Uhr im Apollinarisstadion.

SC 13: Laura van der Laan (41. Jana Theisen); Elisabeth Müller (63. Tamara Schmidtmeier), Léa Daiz, Luisa Erbar, Melina Husemann, Hannah Lorbach (54. Barbara Niermann), Theresa Strang, Luisa Grosch (58. Jana Stern), Jana Haubrich, Tabea Müller, Lea Berger

Tore: 0:1 Michelle Rösener (16.), 0:2 Pia Salzmann (63.), 1:2 Melina Husemann (66.), 1:3 Carolin Steinmann (78.)

ZS: 70

SR: Franziska Erkes mit ihren Assistentinnen Michelle Skambraks und Christina Hehn