Mai 26 2014

Teuer bezahltes 0:4 beim ETSV Würzburg – Zwei Bänderrisse beim SC 13

Nicht nur die 0:4 (0:2) Niederlage beim ETSV Würzburg, sondern auch zwei Ausfälle durch Bänderrisse bei  Caroline Asteroth und Stefanie Blazejezak sorgten für getrübte Stimmung beim SC 13 Bad Neuenahr. Brutaler kann eigentlich ein Spiel nicht mehr verlaufen. Nach einer eher ausgeglichenen Anfangsphase war genau die Verletzung von Kapitänin Caroline Asteroth der erste Knackpunkt der im Grunde bedeutungslosen Partie im Sportpark Herieden in Würzburg. Asteroth war in der 27. Minute unglücklich umgeknickt und musste ins Würzburger Uniklinikum gebracht werden Vier Minuten später gingen die Gastgeberinnen durch Christina Hahn in Führung. Wenig später verursachte Johanna Kuhn einen Foulelfmeter, den Nicole Kreußer sicher verwandelte. Weiterhin hielten die Kurstädterinnen dagegen, machten sich aber etliche Kontermöglichkeiten durch ungenaue Abspiele vor allem auf den Sechserpositionen zunichte. Als dann auch noch Stefanie Blazejezak auf die gleiche Art und Weise wie ihre Kapitänin verletzte, schwanden die Hoffnungen auf einen Punktegewinn immer mehr. Jana Beuschlein verwandelte den ersten ernsthaften Torschuss nach 71 Minuten zum 3:0, ehe Theresa Damm kurz vor Schluss den Endstand herstellte. Die besten Chancen für den SC 13 hatten Debora Vinci und die eingewechselte Yuko Aizawa. Während Vinci beim Stande von 0:0 einen kernigen Schrägschuss nur knapp am Würzburger Gehäuse vorbeizirkelte, scheiterte Aizawa nach einem schönen Konter beim Stande von 0:2 an ETSV Torhüterin Andrea Dänzer. Somit muss Trainer Thomas Remark beim letzten Saisonspiel am kommenden Sontag, gegen den neuen Zweitligameister und Aufsteiger SC Sand viel improvisieren. „Wir werden versuchen alle Spielerinnen die irgendwie einsatzfähig sind aufzubieten. Das heutige Spiel war symptomatisch für unsere Situation.“

SC 13: Kathrin Günther; Franziska Wendel, Magdalena Schumacher, Mara Walther, Caroline Asteroth (27. Yuko Aizawa), Fatbardha Sekiraca, Stefanie Blazejezak (53. Luisa Deckenbrock), Lisa Umbach, Sarah Krumscheid, Johanna Kuhn, Debora Vinci

Tore: 1:0 Christina Hahn (31.), 2:0 Nicole Kreußer (36.), 3:0 Jana Beuschlein (71.), 4:0 Theresa Damm (89.)

SR: Susanne Dittmar (Dresden) mit ihren Assistentinnen Daniela Illing und Annett Unterbeck

ZS: 80