Mai 08 2014

Zwei Spiele mit entscheidendem Charakter – U 17 und 1. Mannschaft mit Heimspielen

Zwei Mal muss der SC 13 Bad Neuenahr am Wochenende auf heimischen Gelände antreten und beide Male geht es um Punkte die notwendig sind, um das Wort Klassenerhalt auch real erscheinen zu lassen. Während die Chancen der Bundesliga Juniorinnen hell aufflackern, geht es bei der Erstvertretung der Kurstädterinnen eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung.

SC 13 Bad Neuenahr – TSV Crailsheim  So. 14.00 Uhr

Ein Sieg ist Pflicht sollte das Unmögliche noch möglich gemacht werden. Sowohl in der Aufstiegsfrage, als auch im Tabellenkeller können am Sonntag definitive Entscheidungen fallen. Der SC Sand kann mit einem Sieg beim FC Bayern München II den Aufstieg ins Oberhaus des deutschen Frauenfußballs klarmachen. Im Süden der Tabelle ist der SC 13 zum siegen verdammt, um nicht an besagtem Sonntag als sportlicher Absteiger festzustehen. Gelingt dieser Sieg gegen den TSV Crailsheim nicht, steht der Fall in die Regionalliga fest. Acht Punkte Rückstand, bei noch drei verbleibenden Spielen können zwar rechnerisch aufgeholt werden, aber bei einem einzigen Sieg bislang, kann dies ins Reich der Fabel gesteckt werden. Doch zumindest die treuen Fans des Kurstadtclubs werden am Sonntag belohnt, denn alle zahlungspflichtigen Besucher kommen zum ermäßigten Preis von 4,-€ ins Apollinarisstadion. SC 13 Trainer Thomas Remark steckt indes gemeinsam mit seinem künftigen Co Trainer Markus Rothe mitten in den Planungen für die neue Spielzeit: „Wir arbeiten mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison, was auch für die 2. Mannschaft gilt die dann in der Rheinlandliga spielen soll.“ Auf das Duell mit Crailsheim angesprochen meint er: „Wer Favorit ist steht außer Diskussion. Der Antrieb am Sonntag wird die Beendigung der grausamen Heimserie sein. Es wird Zeit und die Mädels werden alles dafür geben“. Remark denkt an die mittlerweile fast zwei Jahre andauernde sieglose Zeit in der zweiten Liga auf heimischen Geläuf. Der Gegner aus dem Hohenstaufer Land ist allerdings ein harter Brocken, der noch in der Vorwoche den 1. FC Köln mit 2:1 bezwungen hat. Einziges Problem des „ewigen“ Managers Hubert Oechsner, der seit nunmehr 43! Jahren die Geschicke der „Horaffen“ leitet, ist die Vertragsverlängerung mit Trainer Christian Isert. Finanzielle Zwänge stehen auch beim TSV an oberster Stelle, was momentan wohl ein Hauptproblem vieler Frauenfußballabteilungen darstellt. So soll dann die sportliche Leistung von allen Problemen ablenken, was also dafür sorgen wird, das der TSV den SC 13 keineswegs unterschätzen wird.

SC 13 Bad Neuenahr U 17 – SGS Essen U 17   Sa. 13.30 Uhr

Auf dem Kunstrasen! des Apollinarisstadion empfangen die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 den Tabellenführer von der SGS Essen. Durch die nun beginnende Leichtathletiksaison war ein Umzug auf den Kunstrasen von Nöten und auch die Anstoßzeit wurde um eine halbe Stunde vorverlegt, da der Platz am Samstag hochfrequentiert ist. Für Essen eigentlich keine Umstellung, da die SGS ihre Heimspiele in der Regel auf dem künstlichen Geläuf an der Ardelhütte austrägt. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet streben mit aller Macht einen Dreier an, um die Teilnahme am Final Four der deutschen B- Juniorinnen Meisterschaft zu sichern, das im nagelneuen Stadion Essen stattfinden wird. Der Klassenprimus gilt als Favorit, zumal die Kurstadtelf die letzten beiden Partien mit Niederlagen abschloss und gerade einmal zwei Punkte über dem imaginären Strich im Tabellenkeller steht. Kurioserweise stehen sich aber zwei, der drei besten Defensivreihen der Liga gegenüber und das trotz der grundverschiedenen Ausgangslagen. Das torlose Remis im Hinspiel hatte dies noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sijamak Sauer geht deshalb auch mit Mut in die Partie: „Zum einen haben wir in dieser Saison noch keine drei Spiele hintereinander verloren, zum anderen erwarte ich von allen unseren Spielerinnen in den kommenden Wochen eine 100% Einstellung für den Verein. Wir können es ja aus eigener Kraft schaffen die Liga zu halten, was für den SC 13 von immenser Bedeutung ist.“ Auch SC 13 Cheftrainer Thomas Remark hatte bereits vor Wochen die Bündelung aller Kräfte auf die U 17 angekündigt und umgesetzt. Bevor es in den kommenden beiden Wochen in die finale Entscheidungsphase geht, stellt sich also noch einmal ein Spitzenteam der Liga an der Ahr vor. Bei allen bisherigen Vergleichen beider, gab es knappe Ergebnisse, was ein spannendes Spiel verspricht.