Juni 01 2014

Symptomatischer Abschluss einer quälend langen Saison

Mit einem 0:5 (0:2) gegen den SC Sand hat sich der SC 13 Bad Neuenahr nach 17 Jahren aus der Belle Etage des deutschen Frauenfußballs verabschiedet. 134 Zuschauer sahen zu weiten Teilen des Spiels einen Klassenunterschied zwischen beiden Teams. Bereits nach fünf Minuten stellte Christine Veth mit ihrem Tor die Weichen in diesem Spiel. Angela Migliazza (41.), Ilaria Mauro (60.) und zwei Mal Anne van Bonn (65. + 74.) machten den, auch in dieser Höhe verdienten, Sieg der Gäste aus der Ortenau perfekt. SC 13 Trainer Thomas Remark machte seiner Mannschaft keinen Vorwurf, sorgte aber bei der anschließenden Pressekonferenz für erstaunte Gesichter.

Der komplette Spielverlauf ist schnell erzählt. Die immense Qualität und Erfahrung der Gäste setzte sich bereits früh durch. „Es war Mädchenfußball gegen Frauenfußball,“ konstatierte Remark nach der Partie. Hätte der SC Sand nicht mit angezogener Handbremse gespielt, wäre die Niederlage deutlich deftiger ausgefallen. Fatbardha Sekiraca und Debora Vinci hatten in der zweiten Halbzeit sogar noch Chancen auf ein wohlverdientes Ehrentor, scheiterten aber entweder an Sabrina Lang im Sander Tor oder verzogen knapp. Ansonsten war es das gewohnte Bild. Teilweise nicht nachzuvollziehende Fehler, die sofort in Tore umgemünzt wurden und eine kämpferisch gute Leistung der Kurstädterinnen. SC 13 Torhüterin Elena Bläser verdiente sich vor allem im zweiten Durchgang ein Sonderlob, weil sie mehrfach glänzend gegen die Angreiferinnen der Gäste parierte. Während vor dem Spiel mit Sarah Krumscheid, Elena Bläser, Magdalena Schumacher, Franziska Wendel, Lisa Umbach und Yuko Aizawa verdiente Spielerinnen verabschiedet wurden, was auch für Betreuer Stephan Schneider und Physiotherapeutin Vicky Einert galt, sorgte die Personalie Svenja Streller in der Pressekonferenz für Verständnislosigkeit bei den Zuhörern. Trainer Thomas Remark sorgt hier für einen Paukenschlag: „Ich habe während der Hinfahrt eine SMS von Svenja Streller bekommen, in der sie mir versuchte zu erklären, dass sie den Zug nach Bad Neuenahr verpasst hätte. Dieses Verhalten ist einfach nur enttäuschend für alle, die hier ihr Herzblut investieren. Egal was passiert, diese Spielerin hat hier keine Zukunft mehr. Punkt“, so der sehr aufgebrachte Trainer. Er bedankte sich aber auch bei den treuen Fans des Clubs und versprach eine entsprechend motivierte Mannschaft für die kommende Regionalligasaison.

SC 13: Elena Bläser; Franziska Wendel (69. Luisa Deckenbrock), Magdalena Schumacher, Angelina Weber, Fatbardha Sekiraca, Lisa Umbach (76. Yuko Aizawa), Léa Daiz, Sarah Krumscheid, Mara Walther, Johanna Kuhn, Debora Vinci

Tore: 0:1 Christine Veth (5.), 0:2 Angela Migliazza (41.), 0:3 Ilaria Mauro (60.), 0:4 und 0:5 Anne van Bonn (65. + 74.)

SR: Sina Diekmann (Lobach) mit ihren Assistentinnen Sandra Föhrdes und Sarah Wilms

ZS: 134