Juli 01 2014

U13-Juniorinnen gewinnen „inoffizielle“ deutsche Meisterschaft in Steinhagen!

Am vergangenen Wochenende starteten die U13-Juniorinnen beim hochklassig besetzen 2-Tages-Turnier der Spvg. Steinhagen in der Nähe von Bielefeld. 

Angereist war das Team samt Eltern bereits am Freitag Abend, am Samstag morgen ging es dann zur Eröffnungsfeier zum ersten Mal auf die Sportanlage. Die zu diesem Zeitpunkt ahnten wohl noch nicht mal die kühnsten Fußballromantiker auf welch spektakuläre Art und Weise dieses Turnier für die Neuenahrer enden sollte.

Im ersten Spiel gaben die Mädchen direkt mal eine Duftmarke ab. Im ewig jungen Vergleich mit den Leverkusenern holte man den ersten Punkt, beide Teams schenkten sich nichts und trennten sich mit einem torlosen Remis der attraktiven Sorte. 

Im zweiten Spiel gegen Warendorf wollte man dann unbedingt 3-fach punkten, musste jedoch früh den 0:1 Rückstand hinnehmen. Die Moral der Mannschaft ist jedoch absolut intakt. Das Spiel drehte man noch zum 3:1-Sieg rum!

Anschließend ging es gegen die Dänen von Marienlyst United. Ein tolles Spiel! Es ging rauf und runter! Endstand 1:1!

Gegen Arminia Bielefeld siegte man anschließend mühelos mit 3:0 – im abschließenden Vorrundenspiel gegen Slavia Prag war Platz 1-4 noch möglich. Beide Teams warfen nochmals alles in die Waagschale, wieder spielte man Unentschieden. Mit 8 Punkten erreichte man den 3.Platz in der super starken Gruppe. Drei der vier Teams die sich für die Siegerrunde am Sonntag qualifizieren konnten erreichten auch das Halbfinale später.

Den ersten Tag überstand man schließlich also ungeschlagen, eine Leistung auf der man aufbauen konnte. Abends guckte man gemeinsam dann das Spiel Brasilien-Chile und merkte sich ein paar Tipps für ein mögliches Elfmeterschießen am Sonntag.

In einer Dreiergruppe ging es am Sonntagmorgen dann weiter um die acht Plätze im Viertelfinale, nur die besten beider jeder Gruppe sollten dieses erreichen. Im ersten Spiel ging es wieder gegen einen bärenstarken Brocken, den VfL Bochum. Doch Neuenahr spielte munter mit, ging verdient in Führung und hielt diese bis kurz vor Schluss. Der Druck der Bochumer wurde jedoch zu groß und mit dem Schlusspfiff gelang den Bochumern der verdiente Ausgleich.

Spiel zwei gewann man wiederum souverän mit 2:0 gegen den Herforder SV, tatsächlich stand man nun unter den besten Acht des Turniers. Fortan war jedes Spiel ein Endspiel. Die Teams befanden sich allesamt auf Augenhöhe.

Ein weiterer ganz starker Gegner wartete nun auf die Neuenahrer. Die bis dahin unbesiegten Finnen von Honka Espoo drückten die Kurstädterinnen tief in die eigene Hälfte und ließen kaum Raum und Zeit zur Entfaltung. Jedoch ließ auch der SC wenig zu, so ging es nach 24 packenden Minuten ins 9-Meter-Schießen. Nach sieben Schützinnen fiel die Entscheidung zu Gunsten von Neuenahr, die Party ging also weiter.

Slavia Prag kegelte die Bochumer locker flockig aus dem Turnier und es kam zum Rematch!

Heute wählten die Trainer Geimer und Bernard eine leicht veränderte Taktik und überraschten die Tschechen damit. Zwei Konter schloss Yasmin Rölle zur 2:0-Führung ab – erst in der Schlussminute gelang den Tschechen der Anschlusstreffer. Die Mädchen des SC waren nun nicht mehr zu halten und "Finale, Finale" – Sprechchöre wurden über den Platz gerufen. Dort wartete ebenfalls ein ehemaliger Vorrundengegner, Bayer 04 Leverkusen. 

Nachdem das Spiel um Platz Drei endete waren alle Augen auf das große Endspiel der U13-Juniorinnen gerichtet. Und die Zuschauer sahen ein Endspiel das an Spannung und Dramaturgie nicht zu überbieten war. Davon lebte dieses Endspiel ganz klar, nicht von hochklassigen Ballstafetten. Beiden Teams merkte man an das sie keine Fehler begehen wollten, die physisch starken Leverkuserinnen hatten leicht die Oberhand und leichtes Chancenplus, der SC rettete sich ein wenig glücklich ins 9-Meter-Schießen. Auch hier mussten wieder sechs Schützinnen des SC ran. Yasmin Rölle hatte verwandelt, Bayer musste nachziehen. Der entscheidende Schuss landete am Pfosten und der große Jubel der Kurstädterinnen nahm seinen Lauf. Ein Turnier dessen Ende man nicht besser hätte schreiben können. Bei der großen Siegerehrung genossen die Spielerinnen den großen Erfolg erst so richtig und feierten ihn ausgiebig bei einer Ehrenrunde durchs große Stadion. Neben den erwähnten Topteams ließ man obendrein die TSG Hoffenheim, FSV Gütersloh, 1.FFC Frankfurt, 1.FC Nürnberg u.a. noch hinter sich. Ein bemerkenswerter Tag für den Kurstadtclub!

Als Trainer möchte ich mich nun zuletzt bei meinem Trainerkollegen Philipp Geimer bedanken, bei allen Eltern für die unglaubliche Unterstützung und natürlich bei den Spielerinnen für eine unglaubliche Willensleistung an den zwei Tagen in Steinhagen! 

 

Es spielten für den SC 13:

Arina Abdou, Kira Blum, Luisa Glatt, Chiara Hahn, Linette Lüschow, Sophie Müller, Luisa Palmen, Katharina Pohs, Yasmin Rölle, Hanna Schäfers, Rebecca Schumann, Nele Weber, Vanessa Zilligen