August 14 2014

Auch die Jüngsten sind jetzt im Trainingsbetrieb

Als letztes Nachwuchsteam des SC 13 Bad Neuenahr startete am gestrigen Mittwoch die U 13 in die Saisonvorbereitung. Und auch in dieser Altersklasse gab es während der Sommerpause eine Menge Veränderung im Kader und an der Seitenlinie. Nach der sehr erfolgreichen Arbeit von Falk Bernard übernehmen nun mit Philipp Geimer und Markus Knieps die sportlich ansprechende Aufgabe einen schlagkräftigen Kader aufzubauen. Geimer, der bereits seit mehreren Jahren bei der MSG Gebhardshain im Mädchenbereich tätig war, ist wegen seines Sportmanagementstudiums nach Remagen gezogen und hat sich bereits in der Rückrunde der letzten Saison, als Co- Trainer von Bernard ein Bild von seiner neuen Aufgabe machen können. Als Bankkaufmann und ausgebildeter Vereinsmanager kann Geimer dem SC 13 auch in anderen Bereichen eine gute Unterstützung werden. Sein Co- Trainer Markus Knieps hat auch schon längere Zeit Kontakt mit dem Nachwuchs des Kurstadtclubs und war immer wieder begeistert vom Ehrgeiz und Elan der Kickerinnen. Knieps hat lange Jahre als Jugendtrainer beim Ahrweiler BC gearbeitet und dadurch etliche Erfahrungswerte gesammelt. Letztendlich besiegelte ein Handschlag mit Jugendkoordinator Sijamak Sauer, auf der U 17 Klassenerhaltsfeier sein Engagement beim SC 13 Bad Neuenahr.

Auch im Kader der beiden Trainer gibt es etliche Veränderungen, denn der natürlichen Fluktuation in die eigene U 15 stehen gleich neun Neuzugänge gegenüber. Ein neues Tormädchen kam mit Luisa Palmen via Zweitspielrecht von der SG Mendig. Vom SV Rot Weiß Merl fand Maike Hüffel, ebenso wie Leah Blindert den Weg an die Ahr. Annika Neil vom BC Efferen befand sich schon länger bei Borussia Mönchengladbach im Probetraining, ehe sie sich für den SC 13 entschied. Mit einem Zweispielrecht agiert nun auch Chiara Bücher in der Kurstadt, nachdem sie vorher auf gleiche Art und Weise beim 1. FFC Montabaur spielte. Diese Regelung gilt auch für Joelina Martini (FV Rübenach) und Berna Topuzoglu (FV Rheinbrohl). Beim letzten Talenttag wurden zudem noch Jasmin Choukri (SV Windhagen) und Alexa Primke (Bayer 04 Leverkusen) ausgewählt. Durchaus also Verstärkungen von namhaften Vereinen aus dem gesamten Rheinland. Jugendkoordinator Sijamak Sauer ist demnach auch hochzufrieden mit der Entwicklung des jüngsten Jugendbereichs und ist sehr optimistisch für die weiteren Planungen, kündigt aber noch weitere Ergänzungen an: „Eine leistungsstarke U13 jede Saison aufzubauen ist immer sehr anspruchsvoll, weil man erst einmal so viele talentierte Spielerinnen neu bekommen muss. Wir sind zurecht Stolz das uns dies gelungen ist. Mit Philipp Geimer und Markus Knieps haben wir auch dort ein leistungsstarkes Trainerteam beisammen. Falk Bernard hat hier gute Arbeit geleistet zwei Jahre, nun haben wir super Nachfolger und sind noch breiter aufgestellt, das war auch das erklärte Ziel. Damit dürften wir meiner Meinung nach, unter den Juniorinnen – Bundesligisten, mit an der Spitze stehen was die Qualität der Jugendtrainer angeht. Aber das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht, wir wollen im Jugendtrainerstab noch weiter aufwachsen".