August 31 2014

Unnötig zum Sieg gezittert – 3:1 zum Auftakt gegen Aufsteiger Göcklingen

Mit einem 3:1 (2:0) über Fortuna Göcklingen ist der SC 13 Bad Neuenahr in die Regionalliga Südwest 14/15 gestartet. Fatbardha Sekiraca (5. und 88.), sowie Caroline Asteroth (28.) sorgten mit ihren Treffern für den letztendlich hochverdienten Erfolg der Kurstädterinnen. Jacqueline Goutier brachte in der 47. Minute den Sieg noch einmal in Gefahr. Vor knapp 50 Zuschauern beherrschten die Gastgeberinnen über weite Stracken das Geschehen, überboten sich aber dabei im Auslassen klarster Torgelegenheiten.

Die Partie startete wunschgemäß für die Truppe von Thomas Remark und Markus Rothe. Keine fünf Minuten waren gespielt, als Fatbardha Sekiraca einen Steilpass von Debora Vinci nutzte und Göcklingens Torfrau Anja Kempf aus 15 Metern keine Chance ließ. Ein leichter Abseitsverdacht der Göcklinger war dabei aber nicht von der Hand zu weisen. Von nun an gab es Chancen beinahe im Minutentakt, aber weder Vinci noch ihre Sturmkolleginnen konnten die schön herausgespielten Angriffe erfolgreich abschließen. So dauerte es bis zur 28. Minute ehe Caroline Asteroth einen Abpraller nach einer Standardsituation aus 20 Metern vehement in die Maschen drosch. Noch bis zur Pause hätten die Kurstädterinnen das Ergebnis mehrfach hochschrauben können, agierten aber beim finalen Schuss zu ungenau. Zwei Minuten nach dem Wechsel ergab sich für die Gäste aus der Pfalz der einzige Torschuss, den Jacqueline Goutier auch prompt zum Anschlusstreffer nutzte. Der SC 13 brauchte eine gute Viertelstunde um sich von diesem Schreck zu erholen. Erneut bestand die Hauptschwierigkeit darin die sich bietenden Chancen in Zahlen umzumünzen. Zum Beispiel knallte ein Schrägschuss von Mara Walther nur ans Quergebälk des Gästetores. Erneut Fatbardha Sekiraca erlöste dann ihre Farben, als sie zwei Minuten vor dem Abpfiff ihren zweiten Treffer markierte. Thomas Remark hatte nach dem Spiel nicht viele Worte für das Gesehene parat: „Hauptsache gewonnen“, meinte der Trainer lakonisch. Letztendlich ist der 3:1 Sieg genau die drei Punkte wert, die ein 10:1 auch eingebracht hätte. Desweitern muss man den jungen Spielerinnen zugute halten, dass es der erste Pflichtspielsieg zu Hause seit über zwei Jahren war. Damals besiegte man in der zweiten Bundesliga den 1. FC Köln mit 1:0. Nun stehen zwei Auswärtsspiele in Wörrstadt und Issel auf dem Programm, nach denen man klar erkennen kann in welche Richtung es in dieser Saison geht. Das nicht alle Favoriten leicht und locker in die Saison gestartet sind beweist alleine schon das etwas überraschende 2:2 des TuS Issel gegen die DJK Saarwellingen.

SC 13 Bad Neuenahr: Kathrin Günther; Johanna Kuhn, Léa Daiz, Fatbardha Sekiraca, Caroline Asteroth, Ines Guenther, Clara Günter, Mara Walther, Theresa Strang, Tabea Müller (72. Luisa Deckenbrock), Debora Vinci

Tore: 1:0 und 3:1 Fatbardha Sekiraca (5.+88.), 2:0 Caroline Asteroth (28.), 2:1 Jacqueline Goutier (47.)

SR: Manuela Bach

ZS: 50