September 14 2014

Kompakte Teamleistung bringt 1:0 Auswärtssieg beim TuS Issel

Durch ein Tor von Debora Vinci in der 70. Minute hat dem Regionalligateam des SC 13 Bad Neuenahr den dritten Sieg im dritten Saisonspiel eingebracht. In einem dominant geführten Spiel des Kurstadtclubs hatten die Gastgeberinnen von der Mosel nur wenige Möglichkeiten das Resultat zu ändern. Andererseits gab es auf der anderen Seite schon vor der Pause eine klare Gelegenheit bereits früher in Front zu gehen. Der Wermutstropfen der 90 Minuten war allerdings die Handverletzung von Abwehrchefin Johanna Kuhn , die fünf Minuten vor dem Ende das Feld verlassen musste. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Mit Michelle Potthast und Tabea Müller hatte Thomas Remark die Startelf im Gegensatz zur Vorwoche auf zwei Positionen verändert. Trotz der Mehrbelastungen einiger Spielerinnen unter der Woche, durch den Landesverbandsvergleich in Edenkoben, war Remark vor allem vom läuferischen Vermögen dieser Spielerinnen beeindruckt. Die logische Konsequenz war eine deultiche Überlegenheit der Kurstadtelf. Die einzige Chance des TuS Issel vor dem Seitenwechsel lief Johanna Kuhn souverän ab. Andererseits konnte das Team von Stefan Jostock kurz vor dem Wechsel gerade noch auf der Torlinie klären. Die Sorge einiger mitgereister Fans, die junge Truppe des SC 13 könnte nach der Pause konditionelle Schwierigkeiten bekommen, erwies sich als grundlos. So war es dann auch folgerichtig Debora Vinci, die im dritten Nachschussversuch aus der zweiten Reihe den Siegtreffer markierte. 20 Minuten waren da noch zu spielen und naturgemäß warfen die Gastgeberinnen in der Schlussphase noch einmal alles in die Waagschale. Doch Kathrin Günther musste nur ein einziges Mal beherzt eingreifen, nachdem sie vorher noch zu zögerlich beim Herauslaufen war. Ihre glänzende Reaktion beim folgenden Schuss machte aber alles wieder wett.

So war dann auch Thomas Remark zum ersten Mal in dieser Saison rundum zufrieden: „Das war heute schon ein anderes Kaliber. Aber die Mädels haben das wirklich gut gemacht. Dieser Sieg war für mich bisher der Schönste, weil die Mannschaft vieles richtig gemacht hat.“ Nun kommt es also am kommenden Wochenende (Samstag !!!!) zum Topspiel in der Regionalliga. Mit dem 1. FC Saarbrücken II gastiert eine weitere verlustpunktfreie Mannschaft im Apollinarisstadion. Die Kurstädterinnen haben sich indes erst einmal in der Spitzengruppe des Tableaus festgesetzt.

SC 13 Bad Neuenahr: Kathrin Günther; Tabea Müller (61. Theresa Strang), Johanna Kuhn (85. Angelina Weber), Léa Daiz, Fatbardha Sekiraca, Caroline Asteroth, Ines Guenther, Clara Günter, Mara Walther, Michelle Potthast (65. Lena Wiersch), Debora Vinci

Tor: Debora Vinci (70.)