September 20 2014

Nach Traumstart der erste Dämpfer für die SC 13 Bundesliga Juniorinnen

Mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen waren die Bundesliga Juniorinnen des SC 13 Bad Neuenahr zum fälligen Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen gereist. Trotz aller Warnungen der Trainer vor einem starken Gegner musste die Rückreise nach dem 0:3 (0:3) in der Farbenstadt, ohne weitere Zähler angetreten werden. Es war die dritte Niederlage im dritten Anlauf bei der Werkself etwas Zählbares mitzunehmen. Somit rangiert die Kurstadtruppe auf Platz Sechs der Tabelle, punktegleich mit vier anderen Teams davor.

Ohne Luisa Grosch, die sich vor dem Spiel krank meldete, aber mit der angeschlagenen Elisabeth Müller begann ein Spiel, welches im ersten Durchgang eher einem Spaziergang für die Bayer Elf glich. Ein gebührender Respektabstand von fünf Metern zum Gegenspieler war auf sC 13 Seite an der Tagesordnung. So dauerte es auch gerade einmal drei Minuten, bis Gianna Rackow das Spielgerät ungestört aus 20 Metern in den Winkel donnern konnte. Nach einer guten Viertelstunde wiederholte sich das Geschehen. Nur hieß die Torschützin nun Selina Boveleth, was der chancenlosen Jana Theisen im SC 13 Tor allerdings kein Trost ist. Selin Disli erhöhte nach weitern 15 Minuten auf 3:0, durfte hier aber ohne nennenswerte Gegenwehr agieren. Elisabeth Müller musste dann auch noch das Feld verlassen. Ihre Verletzung war zu gravierend, ihr Einsatzwille dagegen war sehr lobenswert. Erst zur Pause konnten Deniz Bakir und Sijamak Sauer einige Stellschrauben justieren, was fortan zu einer völlig anders auftretenden Gästeelf führte. Zwar hatte Bayer 04 direkt nach Wiederanpfiff noch eine Großchance, danach allerdings waren nur noch die Kurstädterinnen am Drücker. Aber passend zum Nachmittag vergaben zunächst zwei Mal Nathalie Brück mit einem Lattentreffer und gescheiterten Alleingang, dann auch noch Luisa Erbar mit einem Strafstoß. Gepaart mit einer bärenstarken Bayer Torfrau Leonie Doege stand somit auch die Null für Bayer bis zum Schluss. Vorwürfe gab es aber für die Kurstädterinnen von Seiten der Trainer nicht. Die ersten Partien wurden gemeinsam gewonnen, somit wurde in Leverkusen auch kollektiv die Niederlage akzeptiert. Sijamak Sauer fasste dann auch wie folgt zusammen: „"Leverkusen hat heute hoch verdient gewonnen. Wir haben wahrscheinlich nach 80. Minuten mehr Torschüsse gehabt als die Gastgeberinnen, aber da wir 40. Minuten jegliches Bundesliganiveau vermissen haben lassen, geht das 0:3 in Ordnung, auch wenn es etwas zu hoch ausfällt. Ich denke wir sind nun aus schönen Träumen heute knallhart geweckt worden und müssen nun unsere Hausaufgaben machen um nächste Woche ein sechs – Punkte – Spiel erfolgreich zu gestalten".

Die Bilanz von 1:8 Toren und null Punkten bei Bayer 04 bislang, kann die Kurstadtelf zwar erst im kommenden Jahr aufpolieren, die Möglichkeit weitere Punkte im laufenden Betrieb zu ergattern bietet sich aber bereits am kommenden Samstag, wenn um 14.00 Uhr der Aufsteiger TuS Issel an der Ahr gastiert.

SC 13 Bad Neuenahr U 17: Jana Theisen; Elisabeth Müller (32. Nathalie Brück), Julia Höhn (62. Johanna Niggemann), Esther Eich, Cailin Hoffmann, Luisa Erbar, Melina Husemann (41. Barbara Niermann), Jana Haubrich (71. Jana Erbeling), Marie Schäfer, Lea Berger

Tore: 1:0 Gianna Rackow (3.), 2:0 Selina Boveleth (17.), 3:0 Selin Disli (28.)

Besonderheiten: Luisa Erbar verschießt Elfmeter (79.)

SR: Jasmina von Gratowski