Oktober 09 2014

Der Klassiker als einziges Highlight im Oktober – U 17 gastiert in Saarbrücken

Nach dem siegreichen FVR Derby gegen den TuS Issel steigt am Samstag, 14.00 Uhr nun das Südwest Gipfeltreffen zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem SC 13 Bad Neuenahr, im Saarwiesen Stadion in der saarländischen Landeshauptstadt. Tabellarisch gastiert der Tabellendritte beim Fünften, was aber auch auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der FCS Nachwuchs noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Eine Niederlage haben beide Mannschaften bisher erlitten, wobei Saarbrücken nur äußerst knapp gegen den Topfavoriten FSV Gütersloh unterlag.

Deniz Bakir hat mit seinem Team bisher 9 von 12 möglichen Punkten geholt und geht somit sehr gelassen in den Vergleich der beiden Südwest Topclubs. Die Statistiken der Juniorinnen Bundesliga sprechen keineswegs gegen den Kurstadtverein, denn zwei Unentschieden stehen bislang auf dem Zettel, wenn im Saarwiesenstadion gespielt wurde. 0:0 und 2:2 lauteten die Endstände in den beiden vergangenen Spielzeiten, was auch auf die wenigen Geheimnisse zurückzuführen ist, die beide Mannschaften voreinander haben. Zu oft trifft man sich auch in Vergleichen der Verbandsauswahlen, so dass es kaum Neues geben wird. Trotzdem gilt der FCS als Favorit, denn zu spielstark präsentierten sich die Saarländerinnen bislang. So liegt der Fokus von Deniz Bakir auch auf der alltäglichen Arbeit aus dem Trainingsplatz, mit der der Fußballlehrer allerdings sehr zufrieden ist: „ Ganz viele kleine Fortschritte“, macht Bakir bei seinen Schützlingen aus. Da der SC 13 sich als Ausbildungsverein interpretiert, also genau das was an der Ahr wichtig ist. Die beruhigende Punkteausbeute könnte natürlich ein neues Faktum bieten, denn vor allem in der Vorsaison war der Druck auf die Kurstädterinnen immens groß. Umso wichtiger war dann auch der 2:1 Last Minute Sieg, beim letzten Aufeinandertreffen im Apollinarisstadion. Das einzige Meisterschaftsspiel im Oktober könnte also ein richtiges Highlight werden. Sollte mindestens ein Teilerfolg herausspringen, so nistet sich der Kurstadtclub erst einmal dauerhaft im oberen Tabellendrittel ein. Aber auch eine Niederlage wäre kein Beinbruch, denn die Hausaufgaben im September sind bei der vorhandenen Ausbeute gemacht. Schon jetzt stehen genau die drei Siege auf dem Konto, die es im Vorjahr als Ausbeute einer kompletten Saison gab. So weiß auch Jugendkoordinator Sijamak Sauer, wie die Bundesliga Juniorinnen von der Ahr die Partie angehen sollten: "Saarbrücken ist mit Gütersloh wohl die stärkste Mannschaft der Liga, das ist uns bekannt. Daher sind wir selbst froh, schon neun Punkte zu haben. Zu verschenken haben wir aber auch in dem Spiel nichts, das wollen wir auch zeigen. Auf dem oft schwierigen Geläuf in Saarbrücken müssen wir vor allem mit Tugenden wie Kampf und Laufbereitschaft versuchen dem Gegner Paroli zu bieten". Holen was möglich ist, lautet also die Parole vor dem Südwestklassiker. Die Adresse für die Navigationssysteme lautet: Im Höfchen, 66115 Saarbrücken.