Oktober 16 2014

U13 – Zwei Spiele, zwei Remis

Am Samstag waren unsere Jüngsten zu Gast beim Tabellenführer, der JSG Mayschoß. Die Vorzeichen standen an diesem Wochenende nicht sehr gut, die Trainer mussten gleich auf 4 Spielerinnen verzichten und Torhüterin Luisa Palmen musste aufgrund einer Verletzung an der Hand im Feld eingesetzt werden. Sie wurde sensationell von Sophie Müller vertreten, die ihre Sache wirklich sehr gut machte.

Auf schwierigem Geläuf tat sich unsere dezimierte Mannschaft zunächst ziemlich schwer, fand aber mit der Zeit besser ins Spiel. Nach dem man aber den Ball nach einer Chance der Gäste nicht konsequent klären konnte nutzte der Tabellenführer seine Chance und erzielte in der 21. Minute das 1:0. Doch die Führung hielt nicht lange. Nach einem langen Einwurf auf der rechten Seite, nahm sich Chiara Bücher ein Herz und knallte den Ball volley aus 12 Metern ins Netz. Ein wunderschöner Treffer. 1:1 war dann auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit kam der SC 13 zunächst besser ins Spiel und konnte sich Chancen erarbeiten. Eine Verwirrung in der Abwehr von Mayschoß konnte Katharina Pohs in der 36. Minute zur Führung für den SC 13 nutzen. Wer jetzt dachte, dass Spiel sei entschieden, sah sich auch heute getäuscht. Von der 40. Minute bis zur 55. Minute spielte nur noch die JSG Mayschoß. Unsere Mädels liefen nur noch hinterher und konnten nur mit starkem kämpferischen Einsatz immer wieder den Ausgleichstreffer verhindern. Nach einer Ecke, die wir leider nicht klären konnten, war es dann der vierte Nachschuss, der im Netz landete, 2:2. Kurz vor Schluss war es dann Chiara Bücher, die den Ball von der Linie klärt, sodass es dann auch am Ende 2:2 stand.

Am Dienstag stand schon das nächste Meisterschaftsspiel an, diesmal auswärts bei der JSG Bachem. Luisa Palmen war zurück ins Tor gekehrt, ansonsten standen aber auch an diesem Tag nur 10 Spielerinnen zur Verfügung. Auf dem Hartplatz in Bachem war es nicht einfach für uns, das schnelle Kombinationsspiel umzusetzen, sodass die Spielerinnen richtigerweiße versuchten ihren Spielstil den Platzverhältnissen anzupassen. Das Spiel ist schnell beschrieben. Es gab kaum Torchancen auf beiden Seiten. Es war umkämpftes, aber zu jeder Zeit faires, Spiel, welches aber auch im Rückspiel keinen Sieger sah. So stand es am Ende 0:0.

Markus Knieps zu beiden Spielen: „In Mayschoß war es für uns mit der Kadersituation eine Wundertüte. Aber die Mannschaft hat uns an diesem Tag positiv überrascht, sie hat super gekämpft und am Ende verdientermaßen einen Punkt mitgenommen, auf dem Platz war es wirklich nicht leicht für uns Fußball zu spielen. Bei dem Spiel in Bachem war es viel wichtiger als das Spiel zu gewinnen, die Erfahrung mitzunehmen wie es ist auf einem holprigen Hartplatz gegen eine kämpferisch starke Mannschaft zu spielen. Ich denke sie haben den Kampf angenommen und die Erfahrung mitgenommen. Somit können wir mit beiden Spielen zufrieden sein, jetzt in die Herbstpause gehen und mit der Mannschaft weiterarbeiten.“