November 23 2014

Durch Willen zum Last Minute Sieg – SC 13 gewinnt 2:1 in Göcklingen

Es lief bereits die letzte Minute der offiziellen Spielzeit, als Léa Daiz bei einem ihrer Sololäufe nur per Foul gestoppt werden konnte. Fatbardha Sekiraca ließ sich nicht zwei Mal bitten und nagelte den folgerichtigen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position ins lange Eck. Die Felsbrocken die allen SC 13 Aktiven vor Ort vom Herzen fielen, hatten ungefähr die Dimension der benachbarten Nordvogesen. Zuvor sahen die 50 Zuschauer auf dem Kunstrasen in Kandel- Minderslachen ein Fehlpassfestival beider Teams, welches allerdings extrem von der Spannung profitierte. Michelle Potthast konnte in der 74. Spielminute die Führung der Göcklingerinnen durch Nadine Müller, eine Minute vor der Halbzeit egalisieren. Mit 22 Punkten kann der SC 13 Bad Neuenahr in Ruhe überwintern, was angesichts der Kraftreserven des jungen Teams auch bitter nötig ist.

Ohne Caroline Asteroth, Stefanie Blazejezak und Daniela Preloznik musste Markus Rothe die Reise an die südliche Weinstraße antreten. Mit gerade einmal 13 einsatzfähigen Spielerinnen, von denen auch noch etliche gesundheitlich angeschlagen waren, konnte niemand eine alles erdrückende Überlegenheit erwarten. Gut das zumindest mit Debora Vinci, die mit Abstand beste Spielerin auf dem Platz auf Seiten der Kurstädterinnen agierte. Wenigstens sie brachte mit energischen Aktionen und durchdachten Pässen ab und an Gefahr vor das Tor von Anja Kempf, der Torhüterin von Fortuna Göcklingen. Doch entweder waren die Versuche zu zentral angesetzt, oder es fehlte wieder einmal der zündende finale Pass. Mit der ersten ernsthaften Torchance ging der Aufsteiger dann auch noch in Führung. Die ohnehin angeschlagene SC 13 Torhüterin Kathrin Günther verschätzte sich bei einem Eckball und Fortunen Kapitänin Nadine Müller konnte aus kurzer Distanz einköpfen (44.), Rothe stellte daraufhin in der Halbzeit auf eine Dreierkette und zwei Stürmerinnen um, was zum ersten Schussversuch von Michelle Potthast führte. Aber ihr Geschoss streifte nur den Außenpfosten und fortan wurde das Aufbauspiel des SC 13 immer nervöser. Es folgte eine Portion Glück, als Sarah Hatzenbühler ebenfalls nur den Pfosten traf. Eine Viertelstunde vor Schluss fasste sich Léa Daiz ein Herz und startete einen Sololauf. Endlich zündete eine Idee und Daiz steckte die Kugel zu Potthast. Die Mittelfeldspielerin vollendete den Angriff mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern ins linke Eck. 1:1 und vermeintlich Oberwasser für den Kurstadtclub. Doch erneut Hatzenbühler stürmte urplötzlich alleine auf Kathrin Günther zu. Die Schlussfrau des SC 13 blieb ruhig und entschärfte den Schuss der Angreiferin sehr gekonnt. Zehn Minuten vor Schluss wäre das der Todesstoß für die Rothe Truppe gewesen. Was folgte ist die schon beschriebene Szene in der Schlussminute und ein kollektives Durchatmen auf Seiten des Kurstadtvereins. Markus Rothe ging nachher auch nicht allzu hart mit seiner Truppe ins Gericht: „ Drei Punkte geholt, nicht mehr und nicht weniger. Kompliment an die Entwicklung unseres heutigen Gegners. Wir sind einfach nur froh über die Ligapause, da viele momentan schon am oder über dem Limit sind. Aber auch so ein Sieg in letzter Sekunde trägt zur Entwicklung der Mannschaft bei. Schließlich haben wir erstmals einen Rückstand gedreht.“

SC 13: Kathrin Günther, Johanna Kuhn, Léa Daiz, Fatbardha Sekiraca, Luisa Deckenbrock, Mara Walther, Michelle Potthast, Theresa Strang, Lena Wiersch, Debora Vinci, Ines Guenther

Tore: 1:0 Nadine Müller (44.), 1:1 Michelle Potthast (74.), 1:2 Fatbardha Sekiraca (90.)

SR: Philip Emanuel Engel

ZS: 50