November 13 2014

Zum Abschluss der Hinrunde ins Saarland – SC 13 in Saarwellingen

Das letzte Hinrundenspiel führt den Frauenfußball Regionalligisten SC 13 Bad Neuenahr zur DJK Saarwellingen, auf dessen Kunstrasenplatz der dritte „Dreier“ in Folge eingefahren werden soll. Sollte dieses Vorhaben gelingen könnte der SC 13 tabellarisch weiter klettern, denn der jetzige Tabellendritte FC Marnheim bezog unter der Woche eine deftige 0:11 Niederlage beim designierten Aufsteiger Schott Mainz. Die Tatsache, dass Léa Daiz nach absolvierter Kursfahrt wieder an Bord ist, glättet einige Sorgenfalten auf den Gesichtern von Trainer Thomas Remark und seinem „Co“ Markus Rothe.

Der Tabellen Achte empfängt also am Sonntag um 14.00 Uhr den Tabellenfünften. Statistisch liegen neun Punkte zwischen beiden Mannschaften, wobei aber kurioserweise der Achte ein positives Torverhältnis (20:19) hat, während der Fünfte von der Ahr hier noch etwas Aufholbedarf hat (16:18). Das soll aber nicht heißen, dass die DJK Saarwellingen einfach so abgeschossen werden kann. Alleine das Resultat aus der Vorsaison, als man mit der Zweitvertretung mit 1:4 im Saarland unterlag, sollte Warnung genug sein. Aber nun die Favoritenrolle einfach an die Gastgeberinnen abzutreten, liegt nicht im Naturell von Thomas Remark. Der ehemalige Bundesligaprofi, der sein Wirkungsfeld immer im Sturm hatte, will von seinen Schützlingen seine Vorgabe für die letzten Spiele des Jahres weiterhin erfüllt wissen: „Ich habe schon nach dem Mainz Spiel gesagt, dass wir die letzten vier Spiele gewinnen wollen. Die Hälfte haben wir geschafft, müssen aber weiterhin konzentriert zu Werke gehen, um die zweite Hälfte auch zu schaffen.“ Bleibt der SC 13 am Sonntag siegreich, so würde die Hinrunde mit 22 Punkten auf der Habenseite abgeschlossen. Keine schlechte Bilanz möchte man meinen. Remark trauert auch lediglich dem verlorenen Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken nach. „Das hat damals richtig weh getan, weil es unnötig wie nur irgendwas war“, erinnert sich der Coach. Mainz und Marnheim waren für ihn Lernprozesse und das Remis in Andernach ein Spiel auf Augenhöhe. Jedenfalls ließe ein Sieg am Sonntag alle Möglichkeiten offen, das gesteckte Saisonziel „Top 4“ zu erreichen. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt wäre auch eine gewisse Selbstverständlichkeit des Punktens. Gerade die sehr junge Mannschaft wächst an Erfolgserlebnissen, ohne die zum Beispiel auch das vergangene Spiel gegen Dirmingen nicht hätte gewonnen werden können. Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung sind natürlich genügend vorhanden. Gerade der Stürmer in Thomas Remark hat einen besonderen Wunsch zur bevorstehenden Weihnachtszeit: „Wenn doch die Mädels ihre Chancenverwertung nur verbessern würden, wäre ich ein sehr zufriedener Trainer. Aber all das gehört auch zu einem Lernprozess.“

Vielleicht machen ihm ja seine Mädels in den letzten Spielen des Jahres 2014 noch diese eine besondere Freude. Für die Fans, die das Team am Sonntag wie gewohnt unterstützen wollen, hier die Adresse für die Navigationssysteme: Benediktinerplatz, 66793 Saarwellingen. Die Anfahrt aus dem Kreis Ahr und Umgebung wird über die A 48 empfohlen.