Dezember 06 2014

Bundesliga Juniorinnen krönen Party Woche des SC 13

Durch einen verdienten 2:1 (0:1) Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach hat die U 17 des SC 13 Bad Neuenahr nicht nur die Party Woche des Kurstadtclubs gekrönt, sondern sich auch endgültig in der oberen Tabellenhälfte der Juniorinnenbundesliga festgesetzt. In einem Spiel, in dem der Kurstadtnachwuchs seine beste Saisonleistung ablieferte, drehten Marie Schäfer(48.) und Jana Haubrich den 0:1 Halbzeitrückstand durch  Anna Schober (38.) in einen Sieg um. Mit 18 Punkten aus zehn Spielen kann das Trainerteam Deniz Bakir und Sijamak Sauer nun beruhigt in die Planung für das Kalenderjahr 2015 gehen.

In der Anfangsphase war es eher ein nervöses Abtasten beider Teams, wobei die Fohlenelf  etwas agiler wirkte. Doch spätestens die sehr aufmerksam mitspielende Jana Theisen im SC 13 Tor war immer wieder Endstation der Gladbacher Angriffsbemühungen. Nach knapp 25 Minuten hatte dann Marie Schäfer die erste Großchance der Gäste, als sie freistehend aus 8 Metern an Borussentorfrau Michelle Wassenhoven scheiterte. Auf der anderen Seite war es immer wieder Michelle Herrmanns, die die SC 13 Defensive immer wieder in Verlegenheit brachte. Zwei Minuten vor der Halbzeit auch mit Erfolg, denn als sie gleich vier Gegenspielerinnen alt aussehen ließ, verwandelte Anna Schober die fache Hereingabe von Herrmanns zum 1:0 Führungstreffer der gastgebenden Fohlen. Insgesamt nicht unverdient, aber auch glücklich, da der SC 13 eine sehr hohen läuferischen Aufwand betrieb. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit legte dann der Kurstadtnachwuchs vollends die Angst vor den Gladbacher Kontern ab und attackierte den Gegner bereits weit in dessen eigener Hälfte. Die Elf von Trainer Daniel Giebel kam nicht mehr zu einem kontrollierten Spielaufbau und die Chancen des SC 13 häuften sich. Nach zwei Fehlversuchen von Luisa Grosch und Jana Haubrich, war es eine energische Sololeistung über die linke Angriffsseite die mit einer Flanke zu Marie Schäfer kam. Diese bugsierte das Leder mit einer Direktabnahme über Wassenhoven in die Maschen und markierte damit ihren sechsten Saisontreffer. Die Kurstädterinnen drückten munter weiter aufs Tempo und kamen nach einer Eckballvariante zum verdienten Führungstor. Luisa Grosch brachte eine kurze Ecke mit links vor das Tor, wo sich Gladbachs Innenverteidigung inklusive Wassenhoven nicht einig waren. Jana Haubrich war es egal, denn sie bugsierte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Zwar versuchten die Gastgeberinnen nun noch einmal alles um das drohende Unheil noch abzuwenden, liefen sich aber immer wieder im laufstarken SC 13 Verbund fest. Im Gegenteil, die Gastelf hätte durchaus noch erhöhen können. Es blieb letztendlich beim verdienten 2:1 Auswärtserfolg des SC 13 Nachwuchses, der nun wohl endgültig ein weiteres Jahr in der höchsten deutschen Spielklasse bleiben wird. Deniz Bakir, der Vater des neugewonnenen Selbstbewusstseins und Sijamak Sauer sprachen nachher unisono ihre Gedanken aus: „Es war die beste Saisonleistung unserer Mannschaft, die endlich ihre Scheu vor eventuellen Kontertoren abgelegt hat. Davon haben wir nämlich noch keines bekommen. Es war eine ganz starke Mannschaftsleistung, die den Sieg verdient gemacht hat. Darüber gibt es wohl keine zwei Meinungen. Jetzt müssen wir und noch einmal konzentrieren und nächste Woche im Pokal bei der MSG Serrig gewinnen, dann können wir im neuen Jahr die Ziele neu definieren.“ Recht haben sie, die Beiden, denn der momentane Erfolg im gesamten verein ist auch der konzentrierten und harten Arbeit im gesamten Verein geschuldet. Der Spaß kommt in letzter Zeit durch die Siege aller Teams automatisch hinzu,

SC 13 Bad Neuenahr U 17: Jana Theisen; Elisabeth Müller, Julia Höhn (31. Nathalie Brück, 65. Magdalena Lang), Esther Eich, Cailin Hoffmann, Luisa Erbar, Hannah Lorbach, Johanna Niggemann, Luisa Grosch (76. Leonie Riedewald), Jana Haubrich, Marie Schäfer (80. Tamara Schmidtmeier)

Tore: 1:0 Anna Schober (38.), 1:1 Marie Schäfer (48.), 1:2 Jana Haubrich (57.)

SR: Caroline Telahr mit ihren Assistentinnen Isabel Steinke und Tatjana Lucassen

ZS: 50 am Haus Lütz in Mönchengladbach