Januar 12 2015

SC 13 belegt beim DBL Supercup geteilten fünften Platz

Beim 9. DBL Super Cup in Montabaur hat der SC 13 die Vorrunde nicht überstanden und letztlich einen geteilten 5. Platz belegt. Beim verdienten Turniersieg der SG 99 Andernach konnte die Truppe von Thomas Remark und Markus Rothe dennoch spielerisch überzeugen, scheiterte aber auch an der eigenen Naivität, um ein besseres Resultat aus dem Westerwald mitzunehmen.

Bereits das Eröffnungsspiel gegen den Zweitligisten 1. FFC Montabaur zeigten sich stärken und Schwächen des jungen Kurstadtmannschaft. Waren es die SC 13 Spielerinnen, die früh schon klare Chancen ausließen, konnten die Gastgeberinnen bereits ihre erste Möglichkeit nutzen. Mit hohem Aufwand gelang es dann durch Ines Guenther auszugleichen, um postwendend den entscheidenden Treffer zum 1:2 Endstand hinzunehmen. Das zweite Aufeinandertreffen mit einem Zweitligisen war dann eine klare Angelegenheit. Michelle Potthast, Debora Vinci und Luisa Deckenbrock sorgten für einen ungefährdeten 3:1 Sieg des SC 13. Auch im dritten Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen II lag man mit 2:0 in Front (Tore: Debora Vinci und Luisa Deckenbrock). Doch anstatt nun die Führung zu verwalten stürmten die Kurstädterinnen munter weiter und mussten erkennen das dies die falsche Richtung war. Drei Tore kassierte man noch und zog mit 2:3 den Kürzeren. Auch das letzte Speile gegen Eintracht Frankfurt war hart umkämpft, konnte aber durch Tore von Debora Vinci, Luisa Deckenbrock und Ines Guenther mit 3:2 gewonnen werden. Der dritte Platz in der Vorrundengruppe und das vorzeitige Ausscheiden waren die Folge. Markus Rothe zog eine gemischtes Resümee: „Wir haben keine Verletzten, wir hatten gute Trainingseinheiten und konnten eigentlich spielerisch überzeugen. Soviel zum Positiven. Doch agieren wir hier etwas cleverer ist viel mehr drin. Aus diesem Grund bin ich auch etwas enttäuscht vom frühzeitigen Ausscheiden. Dennoch war der spätere Turniersieger ein Verdienter. Wer wie Andernach alle Spiele gewinnt, lässt keine Zweifel offen.“

Zwar steht noch die Rheinland Hallenmeisterschaft vor der Tür, doch der Hauptfokus wird ab sofort auf der Vorbereitung zur Rückrunde liegen.